Hertha : Ersatz für Gilberto gesucht

Der Wechsel von Gilberto zu Tottenham Hotspur ist nur noch Formsache. Wie erwartet ist der brasilianische Nationalspieler von Hertha BSC zum medizinischen Check nach London geflogen, dem Vernehmen nach liegt ihm ein unterschriftsreifer Vertrag vor.

Gilberto
Der Wechsel von Gilberto von Hertha BSC zu Tottenham Hotspur ist wohl nur noch eine Formsache. -Foto: ddp

Berlin/Wolfsburg - Die Ablösesumme soll sich bei etwa 2,5 Millionen Euro bewegen. „Es geht nur noch um Details“, sagte Hertha-Sprecher Hans-Georg Felder am Montag. Die Transferliste schließt am Donnerstag.

Der Berliner Bundesligist sucht derweil nach einem Ersatz für den Mittelfeldspieler, der zuletzt auf der linken Seite spielte. Dabei ist Hertha weiterhin an dem beim VfL Wolfsburg aussortierten Jacek Krzynowek interessiert. Das ursprüngliche Ansinnen, den Polen auszuleihen, wurde vom Wolfsburger Sportdirektor und Trainer Felix Magath abgelehnt. „Für uns kommt nur ein Verkauf in Frage“, sagte Magath dem Tagesspiegel. Berichte, nach denen es derzeit konkrete Verhandlungen zwischen Hertha und Wolfsburg gebe, wies Magath zurück: „Ich weiß nicht, ob Hertha-Manager Dieter Hoeneß in den vergangenen Tagen versucht hat, mich zu erreichen. Erreicht hat er mich jedenfalls nicht.“ Krzynowek, der 75 Mal für Polen zum Einsatz kam, könnte Hertha auf der linken Seite helfen und sich außerdem wieder für die EM ins Gespräch bringen. Er ist aber nicht Herthas einzige Option.

So sind die Berliner nach Auskunft von Lewski Sofia an dem Stürmer Waleri Domowtschiski interessiert. Der 21-Jährige hat beim Bulgarischen Meister 55 Tore in 122 Spielen erzielt. Außerdem bemüht Hertha sich weiterhin um die Verpflichtung zweier junger Mittelfeldspieler: des Serben Ljubomir Fejsa und des US-Amerikaners Bryan Arguez. ide/gol

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben