Hertha : Gilberto klagt über zu hohe Belastung

Die hohen Belastungen in der Bundesliga und in der brasilianischen Nationalmannschaft zerren an den Kräften von Mittelfeldspieler Gilberto. Deshalb hat der 31-Jährige seinen Hertha-Trainer Favre um eine Ruhepause gebeten.

Gilberto
Gilberto -Foto: ddp

Berlin"Mein Körper sagt mir, ich brauche eine Pause. Vielleicht wäre es gut, nur einmal täglich zu trainieren", sagte der Brasilianer einen Tag nach der 0:3-Heimniederlage gegen Bayer Leverkusen in der TV-Sendung "Sportplatz" im Rundfunk Berlin-Brandenburg (RBB).

Der 31-Jährige bemängelte vor allem die hohe Trainingsintensität vor dem Hintergrund seiner Doppelbelastung durch die Einsätze in der brasilianischen Nationalmannschaft. Dies habe er auch Hertha-Trainer Lucien Favre mitgeteilt, es sei aber bisher nichts passiert, erklärte Gilberto, dessen Vertrag bei den Berlinern am Saisonende ausläuft.

Eine Verlängerung seines Kontraktes macht der Linksfuß offenbar von den sportlichen Perspektiven und möglichen Neuverpflichtungen in der Winterpause abhängig. "Wir haben eine junge Mannschaft. Es sollen erfahrene Spieler in der Winterpause kommen. Ich warte ab", meinte Gilberto. In der kommenden Woche würde sein Berater mit Hertha-Manager Dieter Hoeneß die Verhandlungen aufnehmen. (aeg/sid)

0 Kommentare

Neuester Kommentar