Hertha : Gimenez vor Absprung nach Mexiko

Hertha BSC Berlin und Angreifer Christian Gimenez gehen möglicherweise bald getrennte Wege. Der 32-Jährige hat ein Angebot aus Mexiko vorliegen und würde dieses nach eigenem Bekunden gerne annehmen.

Gimenez
Will Berlin verlassen: Christian Gimenez, der Malik Fatih herzt. -Foto: ddp

BerlinDie Personalplanungen bei Bundesligist Hertha BSC Berlin werden möglicherweise durch einen weiteren Verkauf durcheinandergerüttelt. Stürmer Christian Gimenez steht vor einem Wechsel zu Deportivo Toluca in die mexikanische Liga. "Es gibt von dort eine Anfrage. "Jimmy" hat uns mitgeteilt, dass er gerne wechseln würde, weil er dort einen Drei-Jahres-Vertrag bekommt", bestätigte Manager Dieter Hoeneß.

Angeblich soll Hertha eine Ablösesumme von gut zwei Millionen Euro für Gimenez kassieren. Bei Berlins neuem Trainer Lucien Favre stand der 32 Jahre alte Angreifer trotz seiner zwölf Tore aus der vergangenen Saison nicht hoch im Kurs, da der Schweizer Coach lieber auf junge Spieler setzt.

Hertha hatte für Gimenez erst im April eine Ablösesumme von 750.000 Euro an Olympique Marseille überwiesen und den torgefährlichen Strafraum-Stürmer mit einem Vertrag bis 2009 ausgestattet. Zuvor hatte der Südamerikaner auf Leihbasis bei Hertha gespielt.

Boateng-Transfer auf der Zielgeraden

Auf dem Absprung ist auch Mittelfeldspieler Kevin Boateng, der bereits die medizinische Untersuchung beim Premier-League-Klub Tottenham Hotspur vorgenommen hat. "Der Check ist nach meiner Kenntnis positiv verlaufen. Jetzt müssen die Verträge gemacht werden. Der Transfer ist auf der Zielgeraden", sagte Hoeneß.

Der U-21-Nationalspieler soll bei den Engländern einen Vertrag bis 2012 erhalten und ein Jahresgehalt von 1,5 Millionen Euro kassieren. Im Raum steht eine Ablösesumme von 7,4 Millionen Euro. Erst nach Erhalt der Ablösesumme wird Hertha in neue Spieler investieren. Im Gespräch sind Fabian Lustenberger (19) vom FC Luzern und Veli Kavlak (18) von Rapid Wien.

Weiterhin noch keinen Vollzug vermeldete Hertha beim Transfer von Jerome Boateng. Liga-Konkurrent Hamburger SV hatte sein Angebot zwar auf eine Million Euro erhöht, doch Hoeneß fordert offenbar weiterhin 1,5 Millionen Euro für den jüngeren Boateng-Bruder, der sich mit dem HSV auf einen Vertrag bis 2011 geeinigt haben soll. "Ich habe auch nichts dagegen, wenn Jerome bei uns bleibt", bekrätigte Hoeneß. (mit sid)

0 Kommentare

Neuester Kommentar