Hertha im Dialog : Lasogga gerät mit Kraft aneinander

Der Frust von Pierre-Michel Lasogga entlädt sich in einem Streit mit Torwart Thomas Kraft. Speziell bei Herthas Reservestürmer sagen solche Kleinigkeiten einiges über seine Gemütslage aus.

von
Kontakt im Sport. Herthas Thomas Kraft (2. v. l.) sagt Pierre-Michel Lasogga (r.) die Meinung, der ihn am Bein erwischt hat. Sandro Wagner (2. v. r.) schlichtet.
Kontakt im Sport. Herthas Thomas Kraft (2. v. l.) sagt Pierre-Michel Lasogga (r.) die Meinung, der ihn am Bein erwischt hat....Foto: Ottmar Winter

Mit seinen 1,94 Metern Körpergröße ist Sandro Wagner ein prädestinierter Wandspieler. Der mauerhohe Stürmer von Hertha BSC kann aber nicht nur Bälle zu den Mitspielern zurückprallen lassen, er kann auch als Wand zwischen ihnen fungieren, wenn sich die Kollegen in die Haare kriegen. So wie Thomas Kraft und Pierre Michel-Lasogga am Mittwoch.

Als der Angreifer im Trainingsspiel dem Ball zu stürmisch hinterherjagt und den Torwart am rechten Bein trifft, brennen die Sicherungen durch. „Du brichst mir fast das Bein!“, brüllt Kraft, „Warum hältst du den Fuß drauf!?!“ Danach fragt er Lasogga rhetorisch, ob er das Hinterteil offen trage und fügt Ähnliches in dieser Richtung hinzu. Wagner wirft sich schlichtend dazwischen, Lasogga giftet kurz zurück, wendet sich dann gestenreich und maulend ab. Kraft lässt sich kurz behandeln, verlässt dann etwas früher den Platz und sagt mit grimmiger Miene: „Ich habe Schmerzen.“ Etwas Ernsteres hat er sich jedoch nicht zugezogen.

Lasogga spielt den Vorfall herunter. „Ach, Fußball ist eine Kontaktsportart, wenn es ein bisschen rassiger zugeht, gehört das dazu.“ Es hätten ja alle ganz entspannt reagiert. „Thomas ist ein bisschen ausgeartet mit seiner Art und Weise, wie er reagiert hat“, sagt der 21-Jährige. Aber das sei „gleich wieder vergessen“.

In der Tat sind solche Reibereien nichts Ungewöhnliches auf Fußballplätzen. Der aufbrausende Kraft fährt öfter mal die Mitspieler an. Aber speziell bei Lasogga sagen solche Kleinigkeiten einiges über seine Gemütslage. Der Stürmer schiebt Frust. Lasogga ist nach seinem Kreuzbandriss seit Mitte Dezember wieder im Trainingsbetrieb, kam aber erst auf drei Einsätze, nur einen von Beginn an. „Ich fühle mich sehr gut, alles andere muss der Trainer entscheiden“, sagt Lasogga brav. Er weiß auch: „Der Erfolg gibt ihm ja Recht.“

Fußballer beim Sparring
Ein offenes Gespräch: Am Mittwoch gerieten Torwart Thomas Kraft und Stürmer Pierre-Michel Lasogga beim Hertha-Training aneinander. Doch Sandro Wagner ging dazwischen. Lasogga war schon vor dem Derby gegen den 1. FC Union mit Maik Franz etwas aneinander geraten. In anderen Fällen lief es weniger glimpflich ab.Alle Bilder anzeigen
1 von 8Foto: Ottmar Winter
04.04.2013 13:12Ein offenes Gespräch: Am Mittwoch gerieten Torwart Thomas Kraft und Stürmer Pierre-Michel Lasogga beim Hertha-Training aneinander....

8 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben