Hertha : KKR-Chef Huth zieht in Aufsichtsrat ein

Vier Tage nach Bekanntwerden des Finanzdeals zwischen Hertha BSC und dem US-Finanzinvestor KKR hat es erste personelle Konsequenzen gegeben.

Johannes P. Huth, Europachef von Kohlberg Kravis Roberts & Co, zieht in den sechsköpfigen Aufsichtsrat der Hertha-Kommanditgesellschaft ein. Das meldete die „Berliner Morgenpost“ (Dienstag).
Die Geschäftsführung bleibe „völlig frei in wirtschaftlichen und sportlichen Entscheidungen“, hatte Ingo Schiller, der Finanz-Geschäftsführer des Berliner Bundesliga-Aufsteigers in der vergangenen Woche erklärt.
Im Zuge der 61,2-Millionen-Euro-Investition hat der Fußball-Bundesligist einen neuen Vertrag mit „Sportfive“ geschlossen.
Künftig fließen nur noch drei Prozent anstatt wie bisher 12 Prozent der TV-Einnahmen an den Vermarkter.(dpa)

1 Kommentar

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben