• Hertha - Köln: Nachgefragt bei Marko Rehmer: "Sicher? Das dürfen wir nicht mal denken"

Sport : Hertha - Köln: Nachgefragt bei Marko Rehmer: "Sicher? Das dürfen wir nicht mal denken"

Herr Rehmer[wo],wann ist der Mannschaft die Bl

Marko Rehmer (29) absolvierte ein fehlerloses Spiel gegen den 1. FC Köln. Der deutsche Nationalspieler zählt zu den wichtigsten Größen bei Hertha BSC.

Herr Rehmer, wo und wann ist der Mannschaft die Blockade abhanden gekommen, auf dem Trainingsplatz vielleicht oder doch erst in der Kabine vor dem Spiel?

Ich bin mir nicht sicher, vielleicht beim gemeinsamen Kinobesuch. Nein. Ich bin mir nicht mal sicher, ob Blockade das richtige Wort ist für das, was der Grund für unsere schwachen Auftritte war.

Finden Sie ein treffenderes Wort?

Wir haben wohl alle gemerkt, dass wir etwas ändern müssen. Dass wir wieder mit Euphorie und mit mehr Risiko spielen müssen. Dass der eine auch Wege für den anderen gehen muss und nicht jeder nach einem Fehler einknickt. Jeder hat doch versucht, nur auf seiner Position gut auszusehen.

Was hat die Mannschaft aufgerichtet?

Sicher auch der Trainer, wir selbst und natürlich die Fans, die uns heute unterstützt haben. Danke dafür.

Wie sicher sind Sie, dass es zu keinem Rückfall kommt?

Sicher? Das dürfen wir nicht mal denken, geschweige fühlen. Wir dürfen uns nicht damit beschäftigen, wie lange uns der Sieg helfen kann. In zwei Wochen spielen wir beim Hamburger SV, der momentan Probleme hat. Das müssen wir nutzen.

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben