Sport : Hertha: Nur 10 Millionen

Schlechte Nachricht für Trainer Jürgen Röber: Statt der erhofften 20 Millionen kann er nur 10 Millionen Mark in Verstärkungen für die nächste Saison einplanen. Rupert Scholz, nach der Sitzung von Aufsichtsrat und Präsidium am Freitagabend: "Wir sind kein reicher Verein. Deshalb verbieten sich große Sprünge." Es sei denn, Marko Rehmer geht und 16,5 Millionen Mark fließen in Herthas Kasse.

Tagesspiegel Online Spezial:
www.tagesspiegel.de/hertha

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben