Sport : Hertha plant die Zukunft

Der Bundesligist stellt die Bahn als Hauptsponsor und neue Trikots vor

-

Berlin - Gestern Nachmittag präsentierte der Fußball-Bundesligist Hertha BSC seinen neuen Hauptsponsor offiziell. Wie berichtet ist die Deutsche Bahn AG von der kommenden Saison an Trikotsponsor der Berliner. Der Vertrag läuft über drei Jahre und bringt Hertha dem Vernehmen nach etwa acht Millionen Euro jährlich ein. Offiziell wollte niemand diese Summe bestätigen. „Bahn und Fußball passen ganz natürlich zusammen“, sagte Hartmut Mehdorn, der Vorstandsvorsitzende der Bahn, gestern in der Ehrenhalle des Olympiastadions. Für die Bahn ist das Sponsoring bei Hertha die erste größere Investition in einen Sportverein. „So lange wir defizitär waren, wollten und konnten wir das nicht“, sagte Mehdorn. Herthas Manager Dieter Hoeneß betonte, dass die Entscheidung seines Klubs für die Bahn nicht allein aus finanziellen Gesichtspunkten getroffen worden sei: „Einen ähnlichen Betrag hätten wir auch von anderen Unternehmen bekommen können.“ Die Bahn als Partner habe „Signalwirkung“.

Auf der Pressekonferenz wurde bereits das Hertha-Trikot der kommenden Saison vorgestellt. Es ist weiß mit einem goldenen Adler auf der Brust. Ein ähnlicher Adler verzierte die Hemden der Hertha-Meistermannschaft von 1930. In der Mitte des neuen Trikots prangt das rote Logo der Deutschen Bahn. Dazu wird in weißen Hosen gespielt.

Am Rande der Vorstellung des neuen Sponsors plauderte Manager Hoeneß über andere für die Zukunftsgestaltung seines Klubs relevante Themen. So wird die wahrscheinliche Vertragsverlängerung mit Josip Simunic wohl noch ein paar Tage dauern. Für den Fall, dass der Kroate nicht bleiben sollte, haben die Berliner bereits einen Verteidiger in der Hinterhand. Um welchen Abwehrspieler es sich handelt, wollte Hoeneß nicht sagen. Unabhängig davon soll ein Stürmer geholt werden. Dabei handelt es sich Gerüchten zufolge um Jan Koller von Borussia Dortmund. Hoeneß wollte das weder bestätigen noch dementieren. In der Personalie des Assistenten der Geschäftsführung Michael Preetz wurde der Manager etwas konkreter. Preetz’ Vertrag läuft im Sommer aus, soll aber verlängert werden. „Wir sind auf der Zielgeraden“, sagte Hoeneß. ist

Das neue Trikot im Internet:

www.tagesspiegel.de/bundesliga

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben