Sport : Hertha-Profi Christian Müller schwer verletzt

-

Berlin/Cottbus – Am Dienstagabend gab es für den FußballBundesligisten Hertha BSC eine schlechte Nachricht: Jung-Profi Christian Müller zog sich bei seinem Debüt in der deutschen U-21-Nationalmannschaft einen Schien- und Wadenbeinbruch zu. Nach nur fünf Minuten Spielzeit prallte der 20-Jährige in Cottbus beim EM-Qualifikationsspiel gegen Polen unglücklich mit seinem Gegenspieler Grzegorz Fonfara zusammen. Mit starken Schmerzen wurde Müller vom Feld getragen und minutenlang im Rettungswagen an der Seitenlinie behandelt. Danach wurde er in ein Krankenhaus gebracht. Nach einer ersten Diagnose von Mannschaftsarzt Stefan Schuh hat Müller einen Schien- und Wadenbeinbruch erlitten. Er sollte nach Rücksprache mit Herthas Mannschaftsarzt Ulrich Schleicher noch am Dienstagabend nach Berlin geflogen und dort operiert werden.

Für Müller wurde dessen Klubkollege Alexander Ludwig eingewechselt. Nach dem Zwischenfall wirkten die ersatzgeschwächten DFB-Junioren lange gehemmt. Das Spiel endete 1:1. Nach der Führung des Polen Karol Gregorek traf Christian Schulz zum Ausgleich. Tsp

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben