Sport : Hertha schickt Nené weg

-

Es ist die Zeit der personellen Entscheidungen bei Hertha BSC. Als erstem wurde Mittelfeldspieler René Tretschok mitgeteilt, dass sein zum Saisonende auslaufender Vertrag nicht verlängert wird. Der nächste blaue Brief traf in der brasilianischen Kolonie des Berliner Bundesligisten ein. Er ging an Nené, der bei Hertha die in seinem Heimatland so ungeliebte Verteidigerposition bekleidet. In seinen neun Monaten in Berlin war er aber häufiger verletzt denn fit. Bis zum 31. März hat Hertha noch Zeit, über die Option zu entscheiden, nach deren Wahrnehmung sich der Vertrag automatisch um drei Jahre verlängern würde. Dieter Hoeneß aber legte sich drei Tage vor Ablauf dieser letzten Frist fest: „Wir werden die Option nicht wahrnehmen“, sagte der Vorsitzende der Geschäftsführung der Hertha GmbH. Gut möglich, dass Nené nicht der letzte Brasilianer war, der sich nach dieser Saison verabschiedet. Auch mit Alex Alves sind die Berliner nicht zufrieden – trotz zwischenzeitlicher Genieblitze wie am Sonntag, als er das vorentscheidende 2:1 beim 3:1Sieg gegen Energie Cottbus erzielt hatte. gol

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben