Sport : Hertha spielt ohne Friedrich in Stuttgart

Berlin - Eines möchte Dieter Hoeneß klarstellen: Trainer Lucien Favre sei bei Hertha BSC in dieser Woche nicht zum Rapport bestellt worden. Der Manager des Berliner Fußball-Bundesligisten sagt: „Nach dem Spiel am Samstag haben wir viel miteinander diskutiert. Das war völlig normal.“ Schließlich gebe es ja nach der 0:3-Pleite zum Rückrundenauftakt gegen Eintracht Frankfurt auch viel zu verbessern, findet Hoeneß. „Das Spiel in Stuttgart wird nun ein guter Test für die Mannschaft.“ Da müssten Potenziale „ausgeschöpft“ werden, da müsse das Team von Favre „ein Zeichen setzen“.

Dabei kann der in sportliche Schieflage geratene Berliner Bundesligist, mit nur fünf Punkten Abstand zur Abstiegszone Tabellendreizehnter, nicht so optimistisch in das Spiel in Stuttgart gehen. Wenig spricht für einen Auswärtssieg von Hertha am Samstag, fünf Mal in Folge haben die Berliner zuletzt auf gegnerischem Platz verloren. Erschwerend kommt hinzu, das Arne Friedrich wohl nach seiner Achillessehnenreizung in Stuttgart fehlen wird. „Er hat einen Monat nicht mehr mit der Mannschaft trainiert, es fehlt ihm die Grundlagenausdauer“, sagt Trainer Lucien Favre. cv

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben