Sport : Hertha: Transfer von Fejsa geplatzt

Berlin - Vier junge Spieler hat Hertha BSC in der Winterpause der Fußball-Bundesliga bislang verpflichtet, es sollten sogar schon fünf neue Profis sein. Doch Ljubomir Fejsa wird Raffael, Gojko Kacar, Waleri Domowtschiski und Bryan Arguez nicht nach Berlin folgen. Der Serbe von Hajduk Kula wird laut Herthas Manager Dieter Hoeneß nicht mehr vor Transferschluss nach Berlin kommen.

Das ist ärgerlich für Hertha: Der 19 Jahre alte Mittelfeldspieler war schon mit dem Klub im Trainingslager auf Teneriffa. „Wir haben ihn lange beobachtet. Er ist ein Mann, der uns sofort weiterhilft“, hatte Hoeneß über den Serben gesagt. Dann aber gestaltete sich der Transfer unerwartet kompliziert: Fejsa, der dem französischen Erstligisten FC Metz vor sechs Monaten bereits zugesagt hatte, dann aber doch nicht kam, hatte Probleme, von Hajduk Kula loszukommen. Vereinspräsident Nikol Dzomba behauptete, dass sich Hertha nicht an getroffene Vereinbarungen gehalten habe. Daher kamen die Verhandlungen wohl ins Stocken, obwohl Hertha, wie der Leiter der Lizenzspielerabteilung, Michael Preetz, sagte den Transfer von Fejas bereits „per Handschlag geregelt“ habe. cv

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben