HERTHA UND DER STREIT MIT LUCIEN FAVRE : Ein Vergleich ist wahrscheinlich

Am Montag wird der Trainer Lucien Favre in Berlin erwartet, um in Anwesenheit von Anwälten mit seinem alten Klub zu verhandeln.

Hertha BSC hat Favres umstrittene Pressekonferenz von einem Arbeitsrechtler auf vereinsschädigendes Verhalten prüfen lassen. Favre ist von Hertha beurlaubt, bis zum 30. Juni 2011 ist er Vereinsangestellter. Nach Informationen des Tagesspiegels stehen ihm laut Vertrag noch 1,2 Millionen Euro zu. Diese Summe wird er aber wohl nicht bekommen. Weil Hertha wegen vereinsschädigendem Verhalten mit fristloser Kündigung drohen kann, ist mit einem Vergleich zu rechnen. ist

0 Kommentare

Neuester Kommentar