Sport : Herthas Cairo will in Hollands Kader bleiben

Ingo Schmidt-Tychsen

Berlin - Es könnte ein kurzes Abenteuer für Ellery Cairo werden. Erst am späten Montagabend hatte Herthas Außenstürmer von seiner Nominierung für das Testspiel der holländischen Fußball-Nationalmannschaft gegen Italien am Samstag erfahren. Vor zwei Tagen reiste Cairo zum Team nach Den Haag. Und heute könnte er bereits wieder nach Hause fliegen müssen. Marco van Basten, der Trainer der Holländer, wird zwei Profis aus dem 24 Spieler umfassenden Kader streichen.

„Selbst wenn ich wieder gehen muss, weiß ich immerhin, dass man mich beobachtet. Wenn ich bei Hertha gute Leistungen zeige, habe ich vielleicht noch eine Chance auf die WM 2006“, sagte der 27-Jährige. Van Basten hat seit seinem Amtsantritt vor einem Jahr so viele neue Spieler getestet, dass er mit ihnen beinahe zwei komplette Mannschaften aufstellen könnte.

Als Hertha Cairo im Sommer verpflichtet hatte, sprach der Außenstürmer bereits vom Nationalteam. Doch als er zu Saisonbeginn wegen verschiedener Verletzungen häufig aussetzen musste, rückte das Thema in den Hintergrund. Umso erstaunlicher ist seine Nominierung jetzt, nach gerade einmal vier Bundesligaeinsätzen für Hertha BSC. „Nach seinen Verletzungsproblemen kam die Geschwindigkeit für alle überraschend“, sagte Herthas Manager Dieter Hoeneß. Und Trainer Falko Götz erzählte, „dass Ellery ziemlich aufgeregt war, als er mir am Telefon erzählt hat, dass er nominiert worden ist“.

0 Kommentare

Neuester Kommentar