Sport : HERTHAS HEIMSPIEL

Einmal müssen Herthas Fußballer noch ran, „dann haben wir endlich mal eine Woche Pause“, sagt Manager Dieter Hoeneß. Vor der verdienten Regeneration nach einem Mammutprogramm steht aber noch ein besonderes Spiel. Der bisherige Tabellenführer, die TSG Hoffenheim, kommt ins Olympiastadion. Mit welcher Formation er der Offensive des Aufsteigers begegnen wird, wollte Trainer Lucien Favre noch nicht preisgeben. Beim 0:0 in Charkow ließ er eine Dreierkette verteidigen. Da Hoffenheim mit drei Stürmern antritt, wird Favre wohl zur Viererformation zurückkehren. „Wir können jeden Gegner schlagen“, sagt er. Manager Hoeneß hat bei den Hoffenheimern zumindest „kleine Schwachpunkte“ ausgemacht. „Die besten Mannschaften der Liga haben gezeigt, dass man sie verwunden kann.“

Hertha BSC: Drobny – Chahed, Friedrich, Simunic, Stein – Nicu, Dardai,

Kacar, Cicero – Woronin, Pantelic.

TSG Hoffenheim: Haas – Beck, Jaissle, Compper, Ibertsberger – Weis, Luiz Gustavo, Salihovic – Obasi, Ibisevic, Ba.

Schiedsrichter: Fandel (Kyllburg).

Anstoß: 17 Uhr (live bei Premiere).

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben