Herthas Kader : Kämpfe und Optionen

Herthas Kader für die Zweite Liga nimmt Konturen an. Hubnik, Kobiaschwili bleiben, Raffael wahrscheinlich auch. Eine Übersicht.

von

Michael Preetz ist in diesen Tagen nicht zu beneiden. Herthas Manager muss den Kader für die Zweite Liga zusammenstellen. Es stehen viele Entscheidungen an: Wer soll im Tor stehen? Wer stürmt für das große Ziel Wiederaufstieg? Mit den Verteidigern Roman Hubnik und Lewan Kobiaschwili ist Preetz sich einig, er kann sie halten, Spielmacher Raffael wahrscheinlich auch. Andere wichtige Spieler wollen erst noch überzeugt werden. Ein Überblick:

TORWART

Auf dieser Schlüsselposition hat sich Hertha noch nicht festgelegt. Nachdem der bisherige Stammtorwart Jaroslav Drobny um eine dritte Verlängerung seiner Bedenkzeit gebeten hatte, zog Michael Preetz sein Angebot zurück. Der 26 Jahre alte Michael Rensing wird Bayern München auf jeden Fall verlassen, er könnte Drobny ersetzen. Der zuletzt ins Gespräch gebrachte Markus Miller will den Karlsruher SC verlassen, wird aber wohl bei Hannover 96 unterschreiben. Als zweiter Mann bleibt Nachwuchstorwart Sascha Burchert den Berlinern bis 2013 erhalten.

ABWEHR

Einen Chef gibt es schon: Roman Hubnik. Der 25-jährige Tscheche hat einen Vertag bis 2013 unterschrieben. Wie in der vergangenen Bundesligarückrunde soll er die Innenverteidigung organisieren – und das Fehlen des Kapitäns Arne Friedrich vergessen machen. Friedrich hat sich noch nicht festgelegt, vieles deutet allerdings auf einen Wechsel zum VfL Wolfsburg hin. Für die linke Außenbahn ist weiterhin Lewan Kobiaschwili zuständig. Den 32-jährigen Georgier hat Hertha für weitere drei Jahre gebunden. Rasmus Bengtsson geht mit Hertha in die Zweite Liga, Christoph Janker und Marc Stein wohl auch. Nemanja Pejcinovic war in der vergangenen Saison so überfordert, dass Hertha seinen Leihvertrag nicht verlängern wird. Auch Steve von Bergen muss wohl gehen. Lukasz Piszczek ist bereits zu Borussia Dortmund gewechselt.

MITTELFELD

Der 25-Jährige Spielmacher Raffael soll auf jeden Fall bleiben. Preetz hatte sein Bleiben gegenüber Sponsoren bereits verkündet, ehe Raffaels Berater Dino Lamberti dieser Einigung via „Bild“-Zeitung widersprach. Angeblich will Lamberti Raffaels 24 Jahre alten Bruder Ronny im Paket anbieten. Preetz könnte Raffael mit einer Option im Vertrag aber zum Bleiben zwingen. Linksverteidiger Ronny käme ablösefrei von Sporting Lissabon. Der Vertrag des 34-jährigen Pal Dardai wird verlängert – Dardai spielt damit nach 1996/1997 zum zweiten Mal mit Hertha in der Zweiten Liga. Der 22-jährige Schweizer Fabian Lustenberger hat in dieser Woche einen neuen Vertrag unterschrieben und bleibt bis 2014. Der Serbe Gojko Kacar ist von vielen Klubs umworben. Hertha wird die Option auf seine Vertragsverlängerung ziehen – entweder, um ihn tatsächlich zu halten oder um eine Ablösesumme zu kassieren. Über den gebürtigen Berliner Patrick Ebert ist der neue Trainer Markus Babbel voll des Lobes, trotz dessen Eskapaden. Bei Maximilian Nicu sieht alles nach einem Wechsel aus. Den von Fluminense ausgeliehenen Brasilianer Cicero können sich die Berliner nicht leisten, er würde 3,5 Millionen Euro kosten.

STURM

Hertha kämpft und kämpft um Adrian Ramos. Wie bei Raffael hatte Preetz das Bleiben von Ramos schon verkündet, ehe Ramos’ Berater öffentlich widersprach. Doch auch Ramos kann notfalls per Option von Hertha gehalten werden. An Ramos’ Seite könnte Waleri Domowtschiski stürmen, falls er den Sprung in die Startelf schafft. Artur Wichniareks Vertrag läuft noch bis 2011 – allerdings kann Hertha die Option für die Zweite Liga einfach verstreichen lassen und der Vertrag des Polen wird hinfällig. Theofanis Gekas war nur ausgeliehen und wechselt von Bayer Leverkusen zu Eintracht Frankfurt.

24 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben