Sport : Herthas Nachwuchs greift an Jugend holt DFB-Pokal,

Amateure vor Aufstieg

-

Berlin Der Tag zwischen den Entscheidungen war der ruhigste. Dirk Schlegel setzte sich am Samstag mit seinen Spielern auf die Tribüne des Berliner Olympiastadions und schaute sich die beiden Finalspiele des DFB-Pokals an. „Ohne jeden Stress“, sagt Schlegel.

Den hatte der Trainer der A–Junioren von Hertha BSC schon am Tag zuvor. Am Freitag spielte seine Mannschaft im Junioren-Finale des DFB-Pokals gegen den „Sportbund und Gesangsverein Freiberg am Neckar“. So einen Klub unterschätze man leicht, hatte Schlegel vor dem Spiel gesagt. Doch die Angst ist schnell gewichen: Am Ende gewannen Herthas Junioren unter den Augen des neuen Profitrainers Falko Götz 5:0 (2:0) und „hätten noch ein paar mehr Tore schießen können (Schlegel). Anschließend wurde Hertha der Pokal von Gerhard Mayer-Vorfelder, Präsident des Deutschen Fußball-Bundes (DFB), überreicht, danach ging es in die Disko.

Während die Spieler gestern ausschliefen, plante Schlegel schon einmal eine weitere Dienstreise. Am Sonntag laufen die Amateure von Hertha BSC in Plauen im Hinspiel um den Aufstieg in die Regionalliga auf. Der VFC Plauen hatte sich in der Südstaffel der geteilten Oberliga Nordost durchgesetzt.

Mehr als 10 000 Fans werden zum ersten Aufstiegsspiel erwartet, da kann jede Unterstützung hilfreich sein für die Berliner. „Die Jungs sind so eine Kulisse nicht gewohnt“, sagt Karsten Heine, Trainer der Amateure. Neben drei A-Junioren sind auch vier Spieler aus dem Profikader von Hertha mitgereist. Thorben Marx, Sofian Chahed, Alexander Ludwig und Torhüter Tomasz Kuszcak werden die Amateure verstärken. Das Rückspiel findet in einer Woche im Friedrich-Ludwig-Jahn-Sportpark statt. AG

0 Kommentare

Neuester Kommentar