Herthas Stürmerstar : Woronin sitzt schon auf gepackten Koffern

Stürmer Andrej Woronin wird Hertha BSC aller Wahrscheinlichkeit nach zum Saisonende verlassen. Das liegt nicht unbedingt daran, dass sein Heimatklub FC Liverpool die Leihgabe unbedingt wiederhaben will. Vielmehr scheint es für Hertha eine Frage des Geldes.

wowro
Herthas Woronin im Olympiastadion. -Foto: ddp

BerlinLeihgabe Andrej Woronin wird Hertha BSC verlassen und nach eigenen Angaben in der kommenden Saison wieder für den FC Liverpool stürmen, mit dem er noch einen Vertrag bis 2011 hat. "Es sieht so aus, als ob ich nach Liverpool zurückkehre", sagte der 29 Jahre alte Woronin am Freitag. Er sei schon dabei, seine Sachen zu packen, die Berliner Wohnung sei bereits gekündigt, berichtete der Ukrainer, der in der Fußball-Bundesliga wegen einer Roten Karten im Spiel gegen Hannover (0:3) derzeit drei Spiele Sperre absitzt.

"Schade, ich bin etwas enttäuscht. Aber ich kann die Finanzprobleme auch verstehen", kommentierte Woronin seinen angekündigten Abschied aus Berlin, wo er sich mit elf Saisontoren zum Fan-Liebling aufgeschwungen hat. Hertha würde den ukrainischen Nationalstürmer auch gern weiter verpflichten. Doch das Paket aus der Ablöse an Liverpool und Woronins Gehalt kann der Clubs "zum jetzigen Zeitpunkt nicht stemmen", sagte Manager Dieter Hoeneß.

Nur eine Champions-League-Teilnahme in der kommenden Saison würde dem Hauptstadt-Club neue finanzielle Möglichkeiten eröffnen. "Doch ob wir die erreichen, weiß keiner mehr. Und ich kann mich nicht selbst aus dem Vertrag mit Liverpool herauskaufen", betonte Woronin. (sf/dpa)

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben