HEUTE im EM-Quartier : Schland, Schland! Türkiye, Türkiye! Mööp! Mööp!

Sie kamen mit Fahrrädern; sie kamen zu Fuß, in den Händen Bierflaschen und Deutschlandfahnen – und vor allem: Sie kamen zu vielen, vielen Hunderten. Das EM-Quartier von

„11 Freunde“ und Tagesspiegel
war gestern erstmals überfüllt, gut 1500 Fans feierten den deutschen Sieg – mehr durften nicht rein. Die Stimmung war prima. „Schland, Schland!“, riefen ein paar Heeren und stießen fröhlich mit ihrem Pils an. Schland? Na logo, die alberne, aber etablierte Kurzform von Deutschland. Der Zapfhahn lief heiß, die Sonne schien, viele lagen auf der Wiese und starrten auf die Leinwand, drinnen wie draußen. Ab 17 Uhr war der „Fuhrpark“ geöffnet, das frisch begrünte ehemalige Autohaus neben der Arena, wo die Fans die Spiele in launig-leidenschaftlicher Atmosphäre verfolgen können, jeden Tag. Na, das kann ja eine heitere EM werden!

Jeden Abend zeigen wir dort – in Kooperation mit „zitty“ und Radio Fritz – die Spiele der EM. Vom U-Bahnhof Schlesisches Tor ist es gar nicht weit und auch der S-Bahnhof Treptower Park ist um die Ecke. Wer schon wieder mag oder noch kann: Bitte, heute Abend geht’s gleich weiter. Schon wieder mit einem tollen Spiel – Italien gegen Holland. Nicht zu spät kommen! Bis nachher.

Laut war’s auch schon am ersten EM-Tag: „Türkiye, Türkiye!“ Nur: Geholfen hat’s leider nicht, 0:2 hieß es gegen Portugal, schade. Traurig mussten die türkischen Fans durch die Nacht nach Hause schlurfen. Kein Autokorso am Ku’damm, kein Hupkonzert in Kreuzberg und … doch, halt, da war was! „Möööp“, tönte es energisch. „Mööp, Mööööööp!“ Also doch Party? Spontan, schmutzig, trotzig? Nee, nee, mischte sich da ein anderer Fan ein. „Da steht nur so’n Auto in der Hofeinfahrt.“ Ach so. AG

Unser EM-Quartier befindet sich an der Bezirksgrenze zwischen Kreuzberg und Treptow, Puschkinallee Ecke Flutgraben; Eintritt frei; täglich ab 17 Uhr.

0 Kommentare

Neuester Kommentar