Sport : Heynckes ist auf dem Sprung zu Schalke

In Bilbao hat der Trainer schon seinen Abschied verkündet

-

Gelsenkirchen ( Tsp). Es war kein schönes Jahr für den FC Schalke 04 – und erst recht kein erfolgreiches. Dafür soll die neue Saison für den widerwilligen UICup-Teilnehmer umso angenehmer beginnen: mit der Verpflichtung eines renommierten Trainers. Noch dementieren sie in Gelsenkirchen alle oder schweigen, aber vieles deutet darauf hin, dass im Juli eine neue Ära beginnt: die unter Trainer Jupp Heynckes.

Der einstige Nationalspieler steht zurzeit noch beim spanischen Erstligisten Athletic Bilbao unter Vertrag, hat dort aber schon seinen Abschied verkündet. Als Nachfolger hat sich die Vereinsführung im Baskenland den Portugiesen Jaime Pacheco ausgeguckt, der in der zurückliegenden Saison noch bei Boavista Porto arbeitete und mit diesem Klub den Einzug ins Halbfinale des Uefa-Cup schaffte, unter anderem mit einem Sieg über Hertha BSC. Und Heynckes wird wohl nach langen und erfolgreichen Jahren in Spanien und Portugal nach Deutschland zurückkehren. Bereits am Freitag vermeldet ein privater Radiosender unter Berufung auf „sichere Quellen“, Schalkes Manager Rudi Assauer sei sich mit Heynckes einig.

Die Dementis klingen halbherzig. Assauer sagte erst mal gar nichts und schickte stattdessen das Vorstandsmitglied Josef Schnusenberg vor. Der sagte dem „Kölner Express“, dass er von nichts wisse, was gut möglich sein kann, weil Assauer in solche Entscheidung nur allerengste Vertraute einweiht. Eine spanische Tageszeitung will Assauer jüngst mit Heynckes in Bilbao gesehen haben. Wann denn der neue Mann vorgestellt wird? Solche Fragen hat Schalkes Manager noch nie ernst genommen. Entsprechend fiel seine Antwort aus: „Das kann morgen, übermorgen oder zum Trainingsbeginn am 25. Juni. Dann ist er aber da.“

Es soll jedenfalls kein Trainer zweiter Wahl sein „Es ist einer, der von Beginn an ganz oben auf unserer Liste stand“, sagt Assauer. Hochkarätige Trainer aber sind zurzeit nicht in allzu großer Zahl auf dem Markt. Heynckes ist so ziemlich der einzige, der sofort kommen könnten. Erste Verhandlungen zwischen beiden Parteien sind schon im Mai geführt worden. Sie scheiterten damals, weil Heynckes seinen kompletten Trainerstab aus Spanien mit nach Gelsenkirchen bringen wollte. Mittlerweile soll Assauer in diesem Punkt zum Einlenken bereit sein.

Schalke wäre nach Borussia Mönchengladbach, Bayern München und Eintracht Frankfurt die vierte Trainerstation des Jupp Heynckes in der Bundesliga. Seinen größten Erfolg feierte er in Spanien, als er mit Real Madrid die Champions League gewann. In Gelsenkirchen müsste Heynckes es eine Nummer kleiner machen. Im Juli steht das erste Spiel im ungeliebten UI-Cup an.

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben