Sport : Hildebrand: „Was soll ich erwarten?“

Torhüter glaubt nicht an Rückkehr ins DFB-Team

Mönchengladbach - Timo Hildebrand macht sich keine großen Hoffnungen auf eine Rückkehr ins Tor der deutschen Fußball-Nationalmannschaft. „Ich bin im Sommer ausgebootet worden, was soll ich da groß erwarten?“, sagte der Torhüter des FC Valencia nach dem Vorbereitungsspiel bei Borussia Mönchengladbach, das der Bundesligist 4:2 gewann. Nachdem er ihn nicht in den Kader für die Europameisterschaft berufen hatte, hat Bundestrainer Joachim Löw Hildebrand zwar ein Gespräch in Aussicht gestellt, aber „bisher hat niemand angerufen und mit mir gesprochen. Ich will aber auch niemanden dazu auffordern“, sagte der Torwart.

Die unerwartete zusätzliche Freizeit im Sommer hat der 29-Jährige zum Reisen genutzt. „Ich habe abgeschaltet und Freunde besucht. Ich war in Irland bei meinem früheren Mannschaftskollegen Dirk Heinen und in Amerika. Ich habe versucht, das alles auszublenden. Aber wenn man nach Deutschland zurückkehrt, wird man natürlich an allen Ecken und Enden damit konfrontiert“, sagte Hildebrand.

Der von Löw angekündigte Generationswechsel im Tor hat Hildebrands Hoffnung auf eine Rückkehr in die Nationalmannschaft nicht unbedingt befördert. „Ich weiß nicht, was der Bundestrainer vorhat. Ich bin keine neue Generation. Ich bin 29 Jahre alt“, sagte er. Die Entscheidung, ob Jens Lehmann weiterhin in der DFB-Auswahl spielt oder nicht, sei ihm „eigentlich relativ egal“.

Hildebrand geht mit dem FC Valencia in seine zweite Spielzeit in der Primera Division. Die erste war für ihn nicht einfach, weil er in Santiago Canizares einen populären Konkurrenten für die Torhüterposition hatte und zwischenzeitlich auch auf der Reservebank verschwand. „Ich weiß ja, dass das Geschäft hart ist, aber jetzt habe ich es am eigenen Leib gespürt“, sagte Hildebrand. Erst am Tag der Kadernominierung für die Europameisterschaft war der bis dahin zweite Torhüter der Nationalmannschaft darüber informiert worden, dass er nicht zum Aufgebot gehöre. Die Nachricht überbrachte ihm Torwarttrainer Andreas Köpke am Telefon. Für Hildebrand rückte René Adler von Bayer Leverkusen in den Kader. dpa

0 Kommentare

Neuester Kommentar