Sport : Hilfe vom Helden

Lukas Podolski begeistert nach vier Monaten Pause.

Nummer 9 lebt. Lukas Podolski schoss den FC Arsenal mit einem Tor und einer Vorlage zurück an die Tabellenspitze.Foto: Imago
Nummer 9 lebt. Lukas Podolski schoss den FC Arsenal mit einem Tor und einer Vorlage zurück an die Tabellenspitze.Foto: ImagoFoto: imago/BPI

London - Für Hansi Flick war London zu Weihnachten ein lohnendes Reiseziel. Der Assistent von Bundestrainer Joachim Löw erlebte als Tribünengast im Stadion des FC Arsenal ein starkes Comeback von Nationalspieler Lukas Podolski in der englischen Premier League. „Mich freut es sehr für Lukas, dass er nach einer schwierigen Zeit endlich wieder Fußball spielen kann. Dass er sich auf diese Weise zurückmeldet, ist natürlich fantastisch. Sein Comeback hätte kaum besser verlaufen können“, meinte Flick auf der DFB-Homepage zum Kurzeinsatz des ehemaligen Kölners beim 3:1-Erfolg von Arsenal beim Lokalrivalen West Ham United.

Lukas Podolski, der zuletzt am 27. August für Arsenal aufgelaufen war, war für die englischen Medien der „Schlüssel zum Sieg“. Nach seiner Einwechslung in der 65. Minute für den verletzten Aaron Ramsey war der Deutsche mit der Vorlage zum 2:1 und dem Treffer zum 3:1 neben Doppeltorschütze Theo Walcott entscheidend daran beteiligt, dass die Elf von Trainer Arsène Wenger wieder die Tabellenführung übernahm. Podolski selbst war überglücklich. „Was für ein Spiel. Ich bin froh, wieder zurückzusein. In solchen Momenten gilt es, Danke zu sagen. Vor allem unserer tollen medizinischen Abteilung bei Arsenal, aber auch der des DFB-Teams und des FC für die Unterstützung. Und genauso: Euch Fans“, schrieb der Stürmer bei Facebook.

„Das Comeback ist perfekt“, meinte die englische Tageszeitung „Independent“ und zielte damit sowohl auf Podolski als auch auf Arsenal ab, das nach drei sieglosen Spielen in der Liga (0:0 gegen Chelsea, 3:6 bei Manchester City, 1:1 gegen Everton) wieder einen Erfolg feiern konnte.

Der FC Liverpool verlor derweil die Tabellenspitze durch ein 1:2 bei Manchester City. Die Citizens sind nun mit einem Zähler Rückstand auf Arsenal (39) Tabellenzweiter.

Auch Podolskis Kollegen waren von ihrem Landsmann begeistert. „3:1-Sieg über West Ham. Das war eine starke Antwort. Danke Poldi“, schrieb Mesut Özil bei Twitter. Zuvor hatte er Podolski bereits zum „Helden“ erklärt. Abwehrchef Per Mertesacker lobte Podolskis Flanken, seinen Torabschluss und seinen Charakter. Er sei sofort dagewesen und habe der Mannschaft helfen können.

„Lukas ist wie ein neuer Einkauf für uns“, zitierte die „Sun“ Mertesacker. Und auch Coach Wenger war zufrieden: „Er hat gezeigt, dass er riesigen Einfluss nehmen kann“, sagte der Franzose.

Flick kann seinem Chef Joachim Löw nicht nur davon berichten, dass Podolski die Folgen seines Muskelbündelrisses im Oberschenkel auskuriert hat, sondern auch, dass auch die beiden anderen deutschen Arsenal-Akteure in guter Verfassung sind. „Mit allen drei Nationalspielern war der Assistenztrainer zufrieden“, hieß es beim DFB. „Per war die überragende Figur in der Defensive, einmal mehr hat er mit seiner Ruhe und Übersicht das Spiel von Arsenal von hinten gestaltet“, lobte Flick den ehemaligen Bremer. Im Hinblick auf die WM in Brasilien eine zufriedenstellende Bilanz.dpa

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben