Hintergrund : Oliver Kahn und Jens Lehmann im Kurzportrait

Die Wahl der Nummer eins im deutschen WM-Tor fällt auf Jens Lehmann. Bayern Münchens Torwart Oliver Kahn hat das Nachsehen. Die beiden Torhüter im Kurzporträt.

OLIVER KAHN




* 15. Juni 1969, FC Bayern München; Debüt: 23. Juni 1995 in Bern gegen die Schweiz (2:1), 84 Länderspiele

48 Mal hatte der Münchner die deutsche Elf als Kapitän auf den Platz geführt - Klinsmann nahm ihm die Spielführer-Binde vor seinem ersten Länderspiel als Bundestrainer im August 2004 ab und gab sie an Michael Ballack weiter. Kahn gewöhnte sich schwer daran, dass der Bundestrainer den Kampf um die WM-Nummer 1 für offen erklärte. Doch der «Titan» nahm den Kampf an - und fand nach einer sportlichen und persönlichen Neuorientierung wieder zu alter Klasse zurück, zeigte allerdings zuletzt Schwächen. Er bestritt drei große Turniere als Nummer 1: EM 2000, WM 2002, EM 2004. Bei der WM im eigenen Land wollte Kahn den Fehler wettmachen, der ihm ausgerechnet im Finale 2002 unterlief und Brasilien auf die Siegerstraße brachte.

Unter Klinsmann in 1065 Minuten und 12 Spielen im Einsatz mit sieben Siegen, drei Remis und zwei Niederlagen. 18 Gegenore (alle 59 Minuten).

Erfolge: Europameister 1996 (als Nummer 2), sechs Mal Meister mit Bayern, Champions League-Sieger 2001, UEFA-Cup-Sieger 1996.


JENS LEHMANN


* 10. November 1969, FC Arsenal London; Debüt: 18. Februar 1998 in Maskat gegen Oman (2:0), 29 Länderspiele

Klinsmann machte den Wahl-Engländer erstmals zum richtigen Herausforderer für Platzhirsch Kahn. Beide teilten sich die Einsätze im deutschen Tor - und Lehmann meldete auch öffentlich die Berechtigung an, bei der WM spielen zu können. 2003 war Lehmann für 3,5 Millionen Euro von Dortmund nach London gewechselt. Er war mit der DFB-Elf schon bei vier großen Turnieren dabei, spielte aber bei der WM 1998, der EM 2000, der WM 2002 und der EM 2004 keine Minute. Eine nochmalige Ersatzrolle konnte sich Lehmann nur schwer vorstellen. Zuletzt brilliant mit Champions League-Halbfinalist Arsenal, dessen Stütze er geworden ist.

Unter Klinsmann 945 Minuten in 11 Spielen im Einsatz mit sechs Siegen, zwei Remis und drei Niederlagen. 14 Gegentore (alle 67 Minuten).

Erfolge: Meister 2002 mit Dortmund, UEFA-Cup-Sieger 1997 mit Schalke, englischer Meister 2004 mit Arsenal. (tso/dpa)

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben