Sport : Historischer Sieg für deutsche Langläufer

Jochen Behles Premiere als "Sprint-Trainer" endete mit einem Sensationssieg. Das Duo Tobias Angerer/Peter Schlickenrieder (Vachendorf/Hirschau) triumphierte beim Teamsprint-Weltcup der Ski-Langläufer in Asiago (Italien) nach 10x1,5 km. Schlussläufer Schlickenrieder war mit 50 Meter Vorsprung vor dem Norweger Bjonviken ins Ziel gestürmt. Es war der erst dritte Weltcup-Sieg der deutschen Herren in der Geschichte. Bei den Frauen wurden Manuela Henkel/Isabel Klaus (Oberhof/Geyer) sowie Ramona Roth/Viola Bauer (Erndtebrück/Oberwiesenthal) nach 6x1,5 km nur Zehnte und Vierzehnte. Norwegen siegte vor Italien und Russland.

"Das ist natürlich ein unglaublicher Einstand für die Sportler, mich und das gesamte Umfeld. Beide waren wirklich top drauf", freute sich Behle. 1990 hatte der sechsmalige Olympia-Teilnehmer selbst den ersten deutschen Weltcup-Sieg gefeiert. Ende 1998 trug sich Schlickenrieder im Einzelsprint in die Siegerliste ein. Der nach Olympia 1998 zurückgetretene Behle, der mit dem Deutschen Skiverband (DSV) lange im Clinch lag, sieht sich selbst nur als "Betreuer und nicht als Trainer". Ob er fester Sprint-Trainer werde, sei noch nicht entschieden.

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben