HITZFELD IN DER KRITIK : Die Schweiz zittert

Für Ottmar Hitzfeld geht es im Baseler St.-Jakobs-Park gegen Wales um seine Zukunft als Trainer der Schweizer Fußball-Nationalmannschaft. Der Verband SFV ist nervös geworden. Die Schweizer haben den schlechtesten Start in einer Qualifikation seit 30 Jahren hingelegt. Nach zwei Spielen sind sie noch punktlos. Jetzt sei vor allem Teamspirit gefragt, sagte Hitzfeld. Weshalb er und sein Team Rat bei den erfolgreichen Schweizer Skispringern suchten. „Wir wollten wissen, wie andere Sportler mit Druck umgehen“, sagte Hitzfeld nach einem Besuch am Sonntag beim Springen in Einsiedeln und einem Gespräch mit Olympiasieger und Weltmeister Simon Ammann. dpa

0 Kommentare

Neuester Kommentar