Hochgeschwindigkeitsstrecke : Mit 350 km/h zu Olympia

Besucher der Olympischen Wettkampfstätten können ab sofort mit bis zu 350 Stundenkilometern zwischen Peking und Tianjin hin- und herfahren. Die Behörden haben offiziell die erste Hochgeschwindigkeitsstrecke zwischen den beiden nordchinesischen Städten eröffnet.

PekingDie Fahrtzeit auf der 120 Kilometer langen Trasse von der Hauptstadt in die Hafenstadt verkürze sich damit von 70 Minuten auf nur noch ein halbe Stunde, berichtete die amtliche Nachrichtenagentur Xinhua. Die Züge sollen Sportler, Zuschauer und Journalisten auf schnellstem Wege von Peking zu den zwölf olympischen Fußballspielen bringen, die vom 6. bis zum 15. August in Tianjin stattfinden. Am Ausbau der Hochgeschwindigkeitsverbindung hat auch der deutsche Elektrokonzern Siemens mitgewirkt. (dpa)

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben