Hockey : BHC unterliegt knapp

Erst nach Penaltyschießen mussten sich die Männer des BHC den acht Olympiasiegern von Rot-Weiß Köln geschlagen geben. Am Sonntag geht es gegen Aufsteiger Rüsselsheim weiter.

Anke Myrrhe

Berlin - Friedel Stupp war äußerst zufrieden. „Es war ein tolles Spiel auf Augenhöhe, mit viel Leidenschaft“, sagte der Trainer des Berliner Hockey Clubs. Dass seine junge Mannschaft am Ende gegen die geballte Kraft der acht Olympiasieger des Rot-Weiß Köln 4:5 nach Penaltyschießen unterlag, fand Stupp gar nicht so tragisch. Nur dass sein Team zweimal die Führung verspielte (1:0 und 2:1) ärgerte ihn etwas. Andererseits glich Nationalstürmer Martin Zwicker auch erst kurz vor Schluss noch zum 3:3 aus. „Am Ende war es wohl ein gerechtes Unentschieden“, sagte Stupp. „Und im Penaltyschießen hatte Köln einfach mehr Glück.“

Wichtiger war dem Trainer der gute Auftritt seines BHC. Das wichtigere Spiel nämlich komme erst am Sonntag, die „Plicht nach der Kür“, wie es Stupp nennt. Denn am Doppelwochenende tritt der Tabellenzweite bereits heute (14 Uhr, Wilskistr.) gegen den Aufsteiger Rüsselsheimer RK an. „Die drei Punkte sind viel wichtiger als der eine heute“, sagt Stupp.

0 Kommentare

Neuester Kommentar