Hockey : Deutsche Frauen verlieren erneut

Deutschlands Hockey-Frauen suchen bei der Champions Trophy in Argentinien weiter nach ihrer Form.

Zum Abschluss der Vorrunde musste sich die im Umbruch steckende und stark verjüngte Mannschaft von Bundestrainer Jamilon Mülders am Dienstag in Mendoza Vizeweltmeister Australien 1:3 (0:1) geschlagen geben. Georgie Nanscawen (17. Minute), Jodie Kenny (33./Strafecke) und Emily Smith (45.) trafen gegen die chancenlosen Deutschen, die mit dem extremen Pressing der starken Australierinnen nicht zurecht kamen. Franzisca Hauke gelang in den Schlusssekunden immerhin noch der Ehrentreffer für die DHB-Elf. "Australien war heute in allen Belangen die bessere Mannschaft. Wir haben einen klaren Rückschritt gemacht, nach der positiven Entwicklung seit August und zwei guten Auftritten hier zuvor. Die Leistung heute war nicht akzeptabel", sagte Mülders. "Wir müssen erkennen, dass wir doch noch nicht so stabil sind, wie wir das gehofft haben. So wird es sehr schwer, denn wir wollen immer noch unter die ersten Vier bei diesem Turnier. Deshalb bin ich sehr gespannt, wie das Team im Viertelfinale reagiert."

Am Donnerstag beginnt beim Turnier der weltbesten Hockey-Teams mit dem Viertelfinale die K.-o.-Phase. Deutschlands Gegner aus der Gruppe A, in der Top-Favorit Niederlande sowie Neuseeland, Japan und China um die beste Ausgangsposition kämpfen, wird erst in der Nacht zum Mittwoch (MEZ) ermittelt. Zum Auftakt hatte es eine unglückliche 0:1-Niederlage gegen Gastgeber Argentinien gegeben, auf die ein 1:1 gegen die starken Engländerinnen folgte. Bundestrainer Mülders hat als Ziel die Top vier ausgegeben. (dpa/Tsp)

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben