Hockey : Deutsche Herren stehen im Trophy-Finale

Hockey-Weltmeister Deutschland hat vorzeitig das Endspiel der 29. Champions Trophy erreicht. Im Spiel gegen Gastgeber Malaysia war ein Berliner der Matchwinner.

071206hockey
Gegen Malaysia gelang ein am Ende hart erkämpfter Sieg. -Foto: dpa

Kuala LumpurIn ihrem sechsten Vorrunden-Spiel gelang der Auswahl von Bundestrainer Markus Weise in Kuala Lumpur beim 3:2 (2:0) gegen Malaysia der fünfte Sieg. Der Berliner Stürmer Florian Keller legte mit zwei Treffern (25./35. Minute) schon vor der Pause die Basis zum Sieg. Nach Matthias Witthaus' 3:0 (36.) verkürzten Selvaraju Sandrakasi (54.) und Abu Ismail (62.). Vor dem abschließenden Vorrunden-Duell mit Australien am Samstag führt Deutschland (16 Punkte) die Tabelle vor Südkorea (11) und Australien (10) an. Am Sonntag finden dann die Platzierungsspiele statt.

"Wir haben es uns unnötig schwer gemacht. Nach der klaren 3:0-Führung haben meine Spieler mental abgeschaltet und die Kontrolle über das Spiel verloren", monierte Weise nach dem bei kräftigen Regengüssen am Ende hart erkämpften Sieg. Unter dem Strich überwog beim Bundestrainer aber das Positive: "Mit dem Sieg haben wir unser Ziel erreicht, uns schon heute für das Endspiel zu qualifizieren."

Keller auf der Jagd nach dem Jubiläums-Tor

Schon jetzt hat sich das Comeback von Torjäger Keller gelohnt. Der 26 Jahre alte Angreifer von den Zehlendorfer Wespen, der schon immer als großes Talent galt und nach gut zweijähriger Abstinenz zu dieser Trophy in den DHB-Kader zurückgekehrt ist, entpuppte sich auf Anhieb wieder als absoluter Leistungsträger. Mit seinen beiden Strafecken-Treffern gegen Malaysia stockte der Angreifer sein Konto auf fünf Trophy-Tore auf und führt nun die teaminterne Schützenliste gemeinsam mit dem Krefelder Witthaus an. Nach bisher 49 Länderspiel-Toren peilt Keller in Kuala Lumpur als nächstes seinen Jubiläums-Treffer an. (smz/dpa)

0 Kommentare

Neuester Kommentar