Hockey : Deutsche Herren unterliegen England

Die deutschen Hockey-Herren haben ein Länderspiel gegen England im Rahmen ihrer "Deutschland-Tour" überraschend mit 2:3 verloren.

Hamburg - Weltmeister Deutschland hat in der Vorbereitung auf die Feldhockey-Europameisterschaft im August in Manchester eine unerwartete Niederlage erlitten. Gegen EM-Gastgeber England verlor die Mannschaft von Herren-Bundestrainer Markus Weise in Hamburg mit 2:3 (1:1). Vor 4000 Zuschauern, die anlässlich der Einweihung des neuen Hockey-Landesleistungszentrums in den Sportpark der Universität Hamburg gekommen waren, erzielten Niklas Meinert (18./Siebenmeter) und Oskar Deecke (57.) die Tore für die deutsche Mannschaft. Auf Seiten des WM-Fünften aus England waren Brett Garrard (33.) und James Tindall (37./63.) erfolgreich.

Beim ersten Auftritt der DHB-Herren in Deutschlands Norden seit dem WM-Triumph im September in Mönchengladbach merkte man der verjüngten Mannschaft deutlich an, dass sie noch in den Anfängen der EM-Vorbereitung steckt. Mit elf WM-Champions von 2006 im 16er-Kader bestimmte sie anfangs zwar das Geschehen, geriet aber nach Fehlern in der Hintermannschaft in Rückstand. Trotz allen Bemühens, darunter ein Lattenschuss von Deecke, reichte es am Ende nicht zum Unentschieden.

Die deutsche Mannschaft setzt ihre "Deutschland-Tour", auf der der Deutsche Hockey-Bund (DHB) für seine Sportart werben will, in dieser Woche fort. Dabei kommt es am Wochenende in Berlin zu einem Doppel-Event, bei dem die deutschen A-Kader der Damen und Herren gemeinsam auf der Anlage des Berliner HC auftreten. Die DHB-Herren treffen am Samstag und Sonntag (jeweils zwölf Uhr) auf Polen. Die Damen-Auswahl von Bundestrainer Michael Behrmann bestreitet am Samstag und Sonntag (jeweils 15 Uhr) Test-Länderspiele gegen die Ukraine. (tso/dpa)

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben