Sport : Hockey-WM: Deutsche holen beide Titel

Posen - Hockey-Deutschland hat seine Vormachtstellung in der Halle erneut gezeigt: Sowohl die Frauen als auch die Männer sind gestern Weltmeister in der Halle geworden. Die Männer besiegten Gastgeber Polen in Posen in der Verlängerung durch ein „Golden Goal“ von Benjamin Weß mit 3:2 (2:2, 1:2). Das Team holte nach 2003 in Leipzig und 2007 in Wien zum dritten Mal die Hallen-Weltmeisterschaft. Zuvor hatten die Frauen Titelverteidiger Niederlande 4:2 (2:1) besiegt und damit den zweiten Hallen-Titel geholt.

Vor allem auf den Männern hatte großer Druck gelastet. „Nahezu jeder hat von uns den Titel erwartet, und wir wollten ihn ja auch. Aber es war verdammt harte Arbeit“, sagte Bundestrainer Markus Weise. Am Freitag hatten die Männer im Gruppenspiel gegen die Polen (2:3) ihre erste Niederlage bei einer Hallen-WM erlitten, im Endspiel lagen sie auch schnell 0:2 zurück. Matthias Witthaus und Oskar Deecke retteten die Deutschen in die Verlängerung, in der dann Weß in Überzahl mit dem dritten Tor den Erfolg sicherte.

Frauen-Trainer Kais al Saadi ist „unglaublich stolz“ auf seine Mannschaft, für die zweimal Spielführerin Fanny Rinne, Dinah Grote und Stephanie Frenz im Finale trafen. „Nach nur drei Tagen Vorbereitung haben sie sich in jedem Spiel gesteigert und heute eine überragende Leistung abgeliefert“, sagte al Saadi. dpa

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben