Hockey-WM : Rekordversuch in Neu Delhi

Deutschlands Hockey-Männer wollen ihre Erfolgsserie bei Weltmeisterschaften fortsetzen. Noch nie in der Geschichte der seit 1971 ausgespielten Weltmeisterschafts-Turniere hat ein Männer-Nationalteam drei Titel nacheinander gewonnen.

Berlin - Deutschlands Hockey-Männer wollen ihre Erfolgsserie bei Weltmeisterschaften fortsetzen. Noch nie in der Geschichte der seit 1971 ausgespielten Weltmeisterschaftsturniere hat ein Männer-Nationalteam drei Titel nacheinander gewonnen. „Jede Serie geht einmal zu Ende“, sagte Kapitän Max Müller am Donnerstag nach dem 4:1-Erfolg im WM-Halbfinale in Neu Delhi gegen England mit Blick auf das Finale am heutigen Samstag (13.35 Uhr MEZ) gegen Australien, das sich 2:1 gegen die Niederlande durchsetzte. Und Moritz Fürste, einer von noch drei Titelgewinnern von 2006 im aktuellen WM-Kader, sagte: „Endlich wieder ein Finale. Es ist das Größte, was man in unserem Sport erreichen kann, wenn man um die Krone kämpft“, sagte der Olympiasieger von Peking 2008.

Den meisten Spielern in der Auswahl des Deutschen Hockey-Bundes (DHB) war der Endspiel-Gegner egal. Der ewige Kontrahent Australien, den man unter dem langjährigen Erfolgscoach Bernhard Peters bei den WM-Endspielen 2002 in Malaysias Hauptstadt Kuala Lumpur (2:1) und bei der Heim-WM in Mönchengladbach 2006 (4:3) jeweils knapp bezwingen konnte, galt in Indien von vornherein als Turnier-Favorit und steigerte sich nach der 2:3-Auftaktpleite gegen England stetig.

Im Dezember hatte das deutsche Team bei der Champions Trophy in Melbourne das Endspiel gegen die Australier mit 3:5 verloren. Aber vielleicht gelingt ja wie gegen die Engländer im Halbfinale ebenfalls die Revanche. dpa

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben