Sport : Hockeyspieler verlieren gegen Olympiasieger

-

Chennai - Die deutschen Hockey-Herren sind mit einer Niederlage in die Champions Trophy im indischen Chennai gestartet. Dem favorisierten Olympiasieger aus Australien musste sich die stark ersatzgeschwächte Auswahl von Bundestrainer Bernhard Peters am Samstag erwartungsgemäß 1:4 (0:2) geschlagen geben. Am Sonntag gegen den Olympiazweiten Niederlande steht das im Umbau befindliche Team des Deutschen Hockey-Bundes (DHB), das zudem von verletzungsbedingten Ausfällen geplagt wird, vor einer weiteren schweren Aufgabe.

„Australien war besser, auch wenn das Ergebnis insgesamt zu hoch ausgefallen ist“, betonte Team-Manager Dieter Schuermann nach der Partie, die bei großer Schwüle und teilweise sintflutartigem Regen stattfand. Neben mehreren aus Berufs- oder Studiengründen fehlenden Akteuren mussten kurzfristig auch noch drei Stammkräfte ersetzt werden. Doch zu den Personalproblemen kam auch noch Pech: Der Schiedsrichter erkannte Australiens 1:0-Führung (15.) an, obwohl Jamie Dwyers Schuss am Tor vorbeiging, aber durch ein Loch von außen in den Kasten schlüpfte.

„Turnier-Direktor Ken Reed hat mir in der Halbzeit bestätigt, dass das definitiv kein Tor war“, berichtete Schuermann. Doch die Entscheidung blieb bestehen. Als die Deutschen trotz dieses Ärgers dann besser ins Spiel kamen, fiel durch Nathan Eglington kurz vor der Pause das vorentscheidende 0:2 (31.). Nach zwei weiteren Gegentoren gelang Christopher Zeller (60.) der verdiente Ehrentreffer für das junge DHB-Team, das eine gute Moral zeigte und nie aufgab. Erst vor kurzem hatten die deutschen Hockeyspielerinnen den Abstieg bei der Champions Trophy verhindert. dpa

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben