Hoffenheim - Nürnberg : Der Club stoppt den Sturz

Christian Eigler hat dem 1. FC Nürnberg den ersten Punkt seiner Bundesliga-Geschichte gegen die TSG Hoffenheim beschert. Der Club erkämpft sich durch ein spätes Tor noch ein 1:1.

"Hoch soll er leben": Christian Eigler traf für die Nürnberger zum 1:1.
"Hoch soll er leben": Christian Eigler traf für die Nürnberger zum 1:1.Foto: dapd

Sinsheim -  Das Tor zum 1:1 (0:0), das nach vier Niederlagen hintereinander die Nürnberger Negativserie beendete, fiel erst drei Minuten vor Schluss. Marvin Compper hatte die überlegenen Hoffenheimer zuvor in Führung gebracht.

Nach 20 Minuten führten die Hoffenheimer mit 6:0-Ecken, zudem hatten sie einige Chancen: So schoss Demba Ba Torwart Raphael Schäfer an, kurz darauf bugsierte der Nürnberger Juri Judt einen Kopfball mit der Stirn von der Torlinie. Die Hoffenheimer Abwehr, in der Luiz Gustavo den gesperrten Abwehrchef Isaac Vorsah souverän ersetzte, blieb zunächst beschäftigungslos. Zu deutlich war das Übergewicht der Gastgeber im Mittelfeld. Beim Club konnte nur Mehmet Ekici das Spiel seiner Mannschaft gelegentlich ankurbeln, sein Partner Ilkay Gündogan hatte zu viele Ballverluste und musste nach einer guten Stunde vom Platz. Bei der einzigen Chance der Gäste vor der Pause, als Maroh von der Strafraumgrenze abzog, war Keeper Daniel Haas auf der Hut.

Auch nach der Pause machte Hoffenheim Druck – und wurde belohnt: Compper köpfte nach einem Eckball von Sejad Salihovic zum 1:0 ein. Und die Gastgeber kamen zu weiteren Chancen. Sigurdsson schoss bei einem Konter am Pfosten vorbei, nach einem herrlichen Schlenzer von Salihovic lenkte Schäfer den Ball mit den Fingerspitzen über die Latte. Bis kurz vor Schluss erweckte Nürnberg nie den Eindruck, dem Spiel noch eine Wende geben zu können – und dann kam Eigler. dpa

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben