Sport : Hoffnung auf die große Revanche

Audi startet bei der DTM in Valencia von Platz eins

Valencia - Mattias Ekström und Oliver Jarvis lassen Audi vor dem zweiten Saisonrennen des Deutschen Tourenwagen Masters (DTM) in Valencia auf Wiedergutmachung nach der Auftaktpleite von Hockenheim hoffen. Der zweifache Champion Ekström nimmt das erste DTM-Rennen auf dem „Ricardo Tormo Circuit“ am Sonntag (14 Uhr/ARD) von der Poleposition in Angriff. Der Brite Jarvis sicherte sich in der Qualifikation den dritten Startplatz. „Das Auto funktioniert sehr gut“, sagte der Schwede Ekström. „Ich hoffe, dass wir die Reifenproblematik jetzt im Griff haben.“

Bei der 15. Pole seiner Karriere verwies Ekström in der Zeit von 1:29,565 Minuten den kanadischen Mercedes-Piloten Bruno Spengler auf den zweiten Rang. Von Position vier wird Spenglers Markenkollege Gary Paffett das Rennen an der spanischen Mittelmeerküste angehen. Der Brite hatte vor vier Wochen auf dem Hockenheimring, als Mercedes einen beeindruckenden Vierfach-Erfolg feierte, gewonnen.

Nicht zufrieden war dagegen Titelverteidiger Timo Scheider. Der Audi-Pilot fuhr nur den zehnten Startplatz heraus und wird die 45 Runden auf dem 4,005 Kilometer langen Kurs (180,225 Kilometer) hinter den Markenkollegen Mike Rockenfeller und Martin Tomczyk als drittbester Deutscher der Qualifikation beginnen. „Momentan tue ich mich sehr schwer mit den Reifen“, sagte Scheider, der in Hockenheim Rang sieben belegt hatte. „Das war wieder enttäuschend.“

Auch der frühere Formel-1-Pilot Ralf Schumacher (Mercedes) zeigte sich von seinem 13. Rang enttäuscht. „Seit Freitag fehlt mir einiges zu meinen Teamkollegen“, sagte der Kerpener. „Ich mache scheinbar Nuancen falsch, das addiert sich dann halt.“ dpa

0 Kommentare

Neuester Kommentar