Holland - Dänemark : Van Persies Glück ist Huntelaars Frust

Die Holländer sind in ihrem ersten Spiel bei der Europameisterschaft gegen Dänemark favorisiert. Allerdings sind nicht alle Spieler glücklich über ihre Rolle im Team.

Robin van Persie ist die Nummer eins im Sturm der Holländer.
Robin van Persie ist die Nummer eins im Sturm der Holländer.Foto: dpa

In der Vorbereitung glänzten die Holländer zuletzt mit präzisem Kombinationsfußball, beim 2:0 gegen die Slowakei und dem 6:0 gegen Nordirland konnte die Mannschaft Selbstbewusstsein tanken – und sich von den zuletzt überbordenden Debatten um die Besetzung des einzigen Stürmerpostens ablenken. Klaas-Jan Huntelaar, mit 29 Toren Bundesliga-Schützenkönig und Robin van Persie, 30 Mal in England für Arsenal London erfolgreich: Es kann nur einen geben.

Die meisten Oranje-Fans schlugen sich zuletzt auf die Seite Huntelaars, trotzdem scheint Trainer Bert van Marwijk van Persie das Vertrauen zu schenken. Böse Gerüchte kamen auf, der Trainer habe den Sieger des Duells schon vor der Vorbereitung festgelegt. Routinier Mark van Bommel beschwerte sich über die „16 Millionen Bundestrainer“ in den Niederlanden. Keine Diskussion gibt es dagegen um den Chef auf dem Platz: Wesley Snejder, zentraler Mann im 4-2-3-1-System der Holländer.

Das Spiel der deutschen Gruppengegner Holland und Dänemark hier bei uns im Liveticker


Ganz anders ist die Ausgangslage bei den Dänen. Spielmacher Christian Eriksen ist gewissermaßen ihr Cristiano Ronaldo: im Verein top, im Nationaltrikot flopp. Die zwei ernüchternden Testspielpleiten zu Hause gegen Russland (0:2) und in Hamburg gegen Brasiliens B-Elf (1:3) machen Dänemark zum Außenseiter. Da ändert auch der 2:0-Sieg im letzten Test gegen Australien nichts dran.

Mehr denn je wird es auf Mittelstürmer Nicklas Bendtner ankommen. Der 24-Jährige konzentriert sich eher seltener auf Fußball, er macht lieber in Schmuckdesign, geht feiern oder setzt mit Vorliebe teure Limousinen gegen schwere Buchen. Glaubt man Dänemarks Trainer Morten Olsen, soll Bendtner aber diesmal motiviert sein.

Angesichts der chaotischen Abwehr, deren Zusammenhalt zuletzt nur darin bestand, dass drei der vier Akteure Simon mit Vornamen heißen, wird dies auch notwendig sein. Egal, ob es am Ende gegen van Persie oder Huntelaar geht.

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben