Sport : Hondo darf wieder aufs Rad

Sperre durch Einstweilige Verfügung aufgehoben

-

Cottbus - Der wegen Dopings gesperrte Radprofi Danilo Hondo aus Cottbus darf ab sofort wieder Rennen fahren. Das Oberste Schweizer Kantonsgericht hob die durch den Internationalen Sportgerichtshof (CAS) verhängte zweijährige Sperre durch eine Einstweilige Verfügung auf. Eine Begründung dafür lag noch nicht vor. Der 32 Jahre alte Hondo bezeichnete das Urteil als „Sensation“. Zum ersten Mal in der Geschichte des Sports habe ein ordentliches Gericht die Entscheidung eines Sportgerichts aufgehoben. Eine definitive Entscheidung des Gerichts wird in sechs Monaten erwartet. Hondo war im März 2005 positiv auf das Aufputschmittel Carphedon getestet worden. Es gab Zweifel an seiner Schuld; die Konzentration war nach Ansicht des Dopingexperten Werner Franke so niedrig, dass sie nicht leistungsfördernd sein konnte. „Ich gehe davon aus, dass ich in einigen Tagen bei einem Pro-Tour-Team wieder Rennen fahre“, sagte Hondo. Derzeit trainiert der vertragslose Profi auf Mallorca. Sein früheres Team Gerolsteiner wollte sich nicht dazu äußern, ob Hondo zurückkommen darf. dpa

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben