Hooligans : Fankrawalle in England am Vorabend der Fifa-Entscheidung

Unmittelbar vor der Entscheidung über die nächsten Austragungsorte der Fußballweltmeisterschaft ist die englische Delegation mit Nachrichten über Fankrawalle bei einem Pokalspiel konfrontiert worden.

Nach dem Sieg von Birmingham gegen Aston Villa im Ligapokal stürmten Birmingham-Fans das Spielfeld und gingen auf Anhänger Aston Villas los. Diese rissen Sitze aus den Verankerungen und warfen sie auf das Spielfeld. Der britische Staatssekretär Jeremy Hunt sagte dazu wenige Stunden vor der Abstimmung in Zürich, das Fifa-Exekutivkomitee sollte die englische Bewerbung für 2018 nicht unter diesem Eindruck, sondern dem Gesamtbild der Fortschritte sehen, die bei der Bekämpfung von Fankrawallen seit den 80er Jahren gemacht worden seien. In England sei im Kampf gegen Hooligans und Rassismus "mehr Fortschritt als irgendwo sonst in der Welt" gemacht worden, sagte Hunt. (dapd)

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben