HSV : Cardoso verstimmt über Aus als Trainer

Rodolfo Esteban Cardoso hat sich verstimmt geäußert über sein baldiges Aus als U-23-Trainer beim Fußball-Bundesligisten Hamburger SV.

„So etwas aus der Presse zu erfahren - das ist sehr enttäuschend“, sagte der 45-jährige Argentinier der „Hamburger Morgenpost“ (Freitag). „Ich bin seit 1996 hier, bin eines der letzten Urgesteine - da habe ich etwas mehr Respekt erwartet. Ich bin traurig und sauer.“ Die „Bild“-Zeitung hatte am Donnerstag berichtet, der im Sommer auslaufende Vertrag des früheren HSV-Mittelfeldspielers werde nicht verlängert. Der Verein wollte sich dazu auch am Freitag zunächst nicht äußern.

Laut „MoPo“ sollte der ehemalige argentinische Nationalspieler am Freitag noch ein offizielles Gespräch mit HSV-Sportdirektor Oliver Kreuzer haben. Noch unklar war zunächst, ob Cardoso möglicherweise eine Weiterbeschäftigung in anderer Funktion im Club angeboten wird. Einen sofortigen Abschied vor Saisonschluss will der Südamerikaner trotz seiner Enttäuschung nicht. „Nach jetzigem Stand mache ich bis zum Ende der Saison weiter. Ich lasse die Mannschaft nicht im Stich.“ Als Favorit für seine Nachfolge gilt Medienberichten zufolge Josef Zinnbauer, der Nachwuchs-Coach bei Kreuzers Ex-Club Karlsruher SC. (dpa)

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben