HSV : Lasogga pausiert mit Rückenproblemen

Der neue HSV-Coach Mirko Slomka handelt weiter beim in Abstiegsgefahr steckenden Fußball-Bundesligisten. Allen Unkenrufen zum Trotz baut er weiter auf den vielkritisierten Regisseur van der Vaart. Und er gibt dem schon abgeschobenen Profi Tesche eine neue Bewährungschance.

Torjäger Pierre-Michel Lasogga muss beim Hamburger SV wegen anhaltender Rückenprobleme weiterhin kürzertreten. Der 22-Jährige konnte auch am Mittwoch nicht am Mannschaftstraining des norddeutschen Fußball-Bundesligisten teilnehmen. Wann der elfmalige Saison-Torschütze wieder voll einsteigen kann, stehe noch nicht fest, teilten die Hanseaten am Mittwoch mit. Sie hoffen aber weiterhin auf das Mitwirken des Stürmers am Samstag bei Werder Bremen. Gleiches gilt für Heiko Westermann. Der Nationalspieler wird nach auskurierter Grippe am Donnerstag auf dem Trainingsplatz zurückerwartet.

Wieder mit dem A-Team trainieren darf Robert Tesche. Der schon vor Monaten zur Regionalliga-Mannschaft abgeschobene Mittelfeldakteur erhält vom neuen Trainer Mirko Slomka eine Bewährungschance. Tesche solle auch in den kommenden Wochen bei der ersten Mannschaft bleiben, hieß es in der Club-Mitteilung auf der HSV-Homepage dazu weiter.

Unterdessen stellte Slomka klar, dass er auf Rafael van der Vaart setzt, allerdings in einer offensiveren Rolle als noch unter seinem Vorgänger Bert van Marwijk. „Rafael muss mehr im Zentrum hinter der Spitze eingesetzt werden, um seine tollen Pässe einsetzen zu können“, erklärte der Coach dem Magazin „Sport Bild“ (Mittwoch). Spielmacher van der Vaart hatte das erste Match unter Slomka gegen Borussia Dortmund (3:0) wegen eines Bänderrisses verpasst. Hinterher fragten seine Kritiker, ob der HSV den Niederländer überhaupt noch brauche.

Geht es nach Slomka, dann soll van der Vaart schon im Nordderby am Samstag in Bremen wieder mitwirken, sofern er ganz fit ist. „Ich habe ein gutes Gefühl“, betonte Slomka.

Der Coach verspricht sich von dem erfahrenen niederländischen Nationalspieler, der mit sieben Toren und fünf Torvorlagen gemeinsam mit Lasogga (11/1) HSV-Topscorer ist, noch mehr Durchschlagskraft im Angriff. Er könne „unzählige Szenen“ aus Spielen zusammenstellen, in denen van der Vaart Schlüsselpässe zu Toren gegeben habe, berichtete Slomka. Und ergänzte: „Er ist ein außergewöhnlicher Fußballer.“ (dpa)

1 Kommentar

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben