HSV : Milliardär Kühne unterstützt Reformen

Investor Klaus-Michael Kühne unterstützt die Initiative „HSV Plus“ zur Reform der Vereinsstrukturen beim Fußball-Bundesligisten Hamburger SV.

Das teilte der 76 Jahre alte Milliardär am Dienstag mit. Der Reformplan, der bei der Mitgliederversammlung am 19. Januar diskutiert werden soll, beinhaltet die Ausgliederung der Fußball-Profiabteilung aus dem Gesamtverein. „HSV Plus“ sei „die beste Alternative zur bisherigen Vereinsstruktur“, sagte Kühne. „Deshalb kann ich mir vorstellen, dieses Konzept als strategischer Partner in größerem Umfang zu unterstützen.“

Kühne hatte dem HSV 2012 mit der Gewährung eines Darlehens die Verpflichtung des niederländischen Nationalspielers Rafael van der Vaart ermöglicht. „Als Fußballbegeisterter und HSV-Fan sehe ich mein eventuelles Engagement nicht unter Renditeaspekten, vielmehr betrachte ich meine Investitionen in den Verein als eine Fördermaßnahme“, sagte der in der Schweiz lebende Logistik-Unternehmer und betonte: Der HSV befinde sich „in einer Negativspirale“, die nur „durch fundamentale Änderungen in der Grundstruktur“ sowie „mit der Neubesetzung wichtiger Schlüsselfunktionen“ durchbrochen werden könne. (dpa)

» Mehr lesen? Jetzt gratis Tagesspiegel testen!

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben