Sport : HSV mit Sieg, Wolfsburg ohne Tore im UI-Cup

-

Wolfsburg/Olmütz Der Hamburger SV hat im UI-Cup gute Chancen auf das Finale, dem VfL Wolfsburg droht das Aus. Dank eines Treffers des holländischen Nationalspielers Rafael van der Vaart in der 49. Minute setzte sich der HSV am Mittwoch mit 1:0 (0:0) bei Sigma Olmütz durch. Wolfsburg kam in einer schwachen Partie zu Hause nicht über ein 0:0 gegen den RC Lens hinaus.

Vor 12 052 Zuschauern im ausverkauften Andruv-Stadion von Olmütz spielten die Hamburger druckvoll nach vorne. Besonders van der Vaart spielte stark. Nur im Abschluss klappte es nicht in den ersten 45 Minuten. So vergaben Wicky (23.) per Kopf nach Eckstoß und Sergej Barbarez eine Minute später gute Chancen. Der Vierte der tschechischen Liga stellte sich immer besser auf die stürmischen Gäste ein. Van der Vaarts Schuss von der Strafraumgrenze hatten die Gastgeber dann aber nichts entgegenzusetzen. Nur fünf Minuten später traf Emile Mpenza den Pfosten. Danach brachte Hamburg den Sieg sicher nach Hause.

Vor 10 511 Zuschauern in der Volkswagen-Arena blieb Wolfsburg zwar auch in seiner fünften UI-Cup-Partie in dieser Saison ungeschlagen, doch durch das 0:0 wird es bei den heimstarken Franzosen in einer Woche schwer. „Man muss aus einem solchen Spiel auch das Positive heraus ziehen. So schlecht ist dieses Ergebnis gar nicht. Die Franzosen werden im Rückspiel Respekt vor uns haben“, sagte der Wolfsburger Mannschaftskapitän Pablo Thiam. Ohne Nationalspieler Mike Hanke, der zunächst auf der Bank saß, und den verletzten belgischen Nationalverteidiger Peter van der Heyden (Knöchelbeschwerden) taten sich die Wolfsburger schwer gegen die starke Defensive der Gäste. Auch mit Hanke änderte sich das Bild nach Wiederanpfiff nicht. Wolfsburg mühte sich, gescheite Kombinationen oder gar Tormöglichkeiten waren jedoch kaum zu sehen. „Wir hatten heute nicht die Durchschlagskraft“, sagte Trainer Holger Fach. „Das Resultat geht in Ordnung.“ dpa

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben