Sport : HSV siegt 5:1 bei Stuttgarter Kickers

-

Stuttgart Ein lange Zeit überheblich auftretender Hamburger SV hat die erste Runde im DFB-Pokal am Ende doch noch souverän überstanden. Der Erstligist gewann am Samstag durch Tore von Barbarez, Atouba, Takahara und Mahdavikia 5:1 (1:1) bei den Stuttgarter Kíckers. Mesic hatte für den Regionalligisten in der Nachspielzeit der ersten Halbzeit zwischenzeitlich ausgeglichen. Vor 8220 Zuschauern im Degerloch fielen die entscheidenden Tore für das Team von Trainer Thomas Doll erst spät in der zweiten Halbzeit.

Die Hanseaten verzichteten auf einige ihrer bewährten Kräfte. Boularouz wurde ebenso geschont wie die angeschlagenen Beinlich (Pferdekuss) und Mpenza (Hüftprellung). Die in dieser Saison neun Mal hintereinander siegreichen Hamburger begannen verhalten. Erst nach der Führung, als Barbarez aus drei Metern unbedrängt einen Flankenball von Guy Demel einköpfte, war der HSV überlegen. Gegen die gut gestaffelte HSV-Abwehr brachte allein Kickers-Mittelfeldspieler Mustafa Parmak mit einem Freistoß aus 17 m an die Latte Gefahr. Trotz dieser Warnung ließen Hamburger Tempo und Einsatz nach. Fast folgerichtig fiel der Ausgleich kurz vor dem Pausenpfiff: Kickers-Kapitän Mesic schickte Schlabach, der von van Buyten im Strafraum gefoult wurde. Mesic verwandelte den Strafstoß.

Bis Mitte der zweiten Halbzeit hielten die Kickers das Spiel offen, ehe Atouba 20 Minuten vor Schluss mit einem abgefälschten Schuss die erneute Hamburger Führung gelang, auf die die weiteren Tore folgten. dpa

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben