Sport : Hushovd gewinnt den Prolog vor Hunderttausenden Fans

-

Strassburg - Sebastian Lang vom Team Gerolsteiner ist zum Auftakt der vom Dopingskandal überschatteten 93. Tour de France nur um vier Sekunden am ersten Gelben Trikot vorbeigefahren. Beim 7,1 Kilometer langen Prolog durch die Innenstadt Straßburgs musste der deutsche Zeitfahrmeister am Samstag in 8:21 Minuten nur dem Norweger Thor Hushovd (8:17) und den Amerikanern George Hincapie und David Zabriskie den Vortritt lassen und wurde Vierter.

„Ich habe im Mannschaftsbus mitgezittert und die letzten Fahrer abgewartet. Das Gelbe bei der Tour – das wäre es gewesen“, sagte Sebastian Lang. „Ich ärgere mich jetzt schon ein bisschen, aber es ist trotzdem ein geiles Ergebnis.“ Hushovd, der im Vorjahr das Grüne Trikot des besten Sprinters eroberte, hat gute Chancen, sein Gelbes Trikot auf den kommenden Flachetappen zu verteidigen. David Millars Plan, sein Comeback mit dem Gelben Trikot zu krönen, schlug fehl. Der Schotte, der 8:31 Minuten brauchte, wäre als Sieger den Veranstaltern nach dem Doping-Erdbeben am Vortag wahrscheinlich auch ein Dorn im Auge gewesen. Die zweijährige Dopingsperre gegen Millar war erst sieben Tage vor dem Tour-Start abgelaufen.

Am Straßenrand standen bei strahlendem Sonnenschein Hunderttausende. Viele deutsche Fans forderten vor dem Teamwagen von T-Mobile Andreas Klöden auf, für den ausgeschlossenen Jan Ullrich in die Bresche zu springen: „Andreas – mach du es.“ dpa

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben