Sport : "Ich darf nicht egoistisch sein"

Herr Rehmer[haben Sie gut geschlafen?]

Marko Rehmer (29) kam 1999 von Hansa Rostock zu Hertha BSC und hofft, heute gegen seinen ehemaligen Verein spielen zu können.

Herr Rehmer, haben Sie gut geschlafen?

Nach Spielen schlafe ich selten gut.

Könnte es vielleicht auch an dem verdrehten Knie gelegen haben, das Sie in Genf zum Ausscheiden gezwungen hatte?

Nein, ich hatte nachts keine Schmerzen. Mit Salben und entzündungshemmenden Tabletten hat der Doc das gut hingekriegt.

Treiben Sie nicht dennoch Schindluder mit Ihrer Gesundheit? Schließlich waren Sie schon für das Spiel gegen Servette Genf nur mit Spritzen fit gemacht worden?

Hätte ein gesundheitliches Risiko bestanden, hätte ich nicht gespielt.

Wollen Sie gegen Hansa Rostock unbedingt spielen, weil Sie dort zweieinhalb Jahre unter Vertrag standen?

Dass ich gern spielen möchte, ist doch normal. Aber für mich ist das dennoch keine besondere Partie. Von jener Mannschaft, die gerade gegen Nürnberg spielte, kenne ich nur noch zwei Spieler.

Haben Sie denn sonst noch Kontakte nach Rostock?

Nein. Nur, wenn der Fanklub Dschungel Fieber mir wieder mal eine SMS schickt.

Sollten Sie in Rostock spielen - auf welcher Position wäre das?

Seit dem Spiel in Stavanger spiele ich in der Innenverteidigung.

Wo Sie aber längst nicht so wirksam sind wie auf der Außenposition in der Nationalmannschaft.

Ich kann als Innenverteidiger nicht wie in der Nationalmannschaft dauernd nach vorn stoßen. Dann würde doch Dick van Burik in der Mitte allein sein.

Aber gerade Ihre Vorstöße in der DFB-Elf machen Sie so wertvoll.

Ich muss mich an die taktische Marschroute halten und darf nicht egoistisch denken. Im Übrigen geht ein Jaap Stam, den viele für den besten Verteidiger der Welt halten, auch ganz selten über die Mittellinie.

Ihr Vertrag bei Hertha läuft noch bis 2003. Wie weit sind die Verhandlungen über eine Verlängerung gediehen?

Es waren bisher eher lockere Gespräche. Außerdem ist das Thema Ausland für mich noch längst nicht beendet.

0 Kommentare

Neuester Kommentar