Sport : „Ich hoffe, ich hab’s hinbekommen“

-

Herr Dejagah, zum ersten Mal in dieser Saison sind Sie in der Bundesliga zum Einsatz gekommen. Haben Sie manchmal gezweifelt, ob es überhaupt noch klappt?

Nein, ich habe nie aufgegeben. Bei manchen geht es schneller, bei mir hat es eben etwas länger gedauert. Aber im Training habe ich immer alles dafür gegeben.

Eigentlich sind Sie Stürmer, Falko Götz aber hat Sie im Mittelfeld aufgeboten – als Spielmacher. War das keine ungewohnte Position für Sie?

Bei den Amateuren habe ich schon öfter von hinten heraus gespielt. Das ist auch eine Alternative. Ich hoffe, ich hab’s einigermaßen hinbekommen.

Mit Kevin-Prince Boateng haben Sie häufig die Positionen getauscht. Das Zusammenspiel hat ganz gut funktioniert.

Kevin und ich, wir kennen uns schon seit der Jugend. Er weiß, wie ich spiele. Ich weiß, wie er spielt. Heute hat er mir viel geholfen.

Welche Perspektive sehen Sie für sich, wenn der verletzte Yildiray Bastürk in die Mannschaft zurückkehrt?

Das ist seine Position, ganz klar. Yildiray ist auch ein Vorbild von mir. Ich werde mir weiterhin viel bei ihm abgucken und im Training hart an mir arbeiten.

Aufgezeichnet von Stefan Hermanns

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben