Sport : Im Hintergrund

Völler verzichtet gegen Italien auf Kuranyi und Deisler

-

Stuttgart (tru). Rudi Völler stand mit starrem Blick auf dem Podium. Der deutsche Teamchef hatte sich zur Gedenkminute erhoben. Kurz bevor Völler sein Aufgebot für das Testspiel der DFBAuswahl gegen Italien nächsten Mittwoch (21.45/live im ZDF) bekannt gab, erreichte den DFB-Tross die Nachricht vom Tod des Weltmeisters von 1954, Helmut Rahn, und nur Minuten später vom Tod des ehemaligen Nationalspielers Lothar Emmerich. „Das macht uns alle sehr betroffen und rückt vieles andere in den Hintergrund“, sagte Völler.

Gegen Italien fehlt Stuttgarts Stürmer Kevin Kuranyi. Völler reagiert mit der Nichtberücksichtigung auf Kuranyis schwache Leistungen in der Bundesliga, was bei Stuttgarts Trainer Felix Magath Unverständnis auslöste. „Das ist sehr schade für Kevin, aber da muss er jetzt durch“, sagte Magath. „Wenn man junge Leute beruft, dann sollte man ihnen die Stange halten. Ich finde es nicht gut, wenn man ihn in die U-21 versetzt.“

Neben Kuranyi hat Völler vor dem Test für die EM-Qualifikation mit den nächsten Spielen auf Island (6. September) und in Schottland (10. September in Dortmund) mit weiteren Problemfällen zu kämpfen. Bayern Münchens Mittelfeldspieler Michael Ballack steht wegen einer Wadenverletzung nicht zur Verfügung. Ebenso fehlen die verletzten Dietmar Hamann, Christoph Metzelder, Torsten Frings, Christian Ziege, Jörg Böhme und Jens Nowotny. Auf Sebastian Deisler wollte Völler verzichten. „Er soll sich auf seine Aufgaben bei Bayern konzentrieren. Es ist nicht notwendig, dass er gegen Italien dabei ist", sagte Völler. Er halte sich aber die Option offen, Deisler für die EM-Qualifikationsspiele im September zu nominieren.

0 Kommentare

Neuester Kommentar