Sport : Im Kino gewonnen

10 Fragen an Sönke Wortmanns „Sommermärchen“

Die beste Szene?

Assistenztrainer Jogi Löw nordet die Nationalelf an der Taktiktafel ein, hebt beschwörend die Hände, schaut sehr, sehr streng und verkündet dann mit weichem badischem Akzent: „Wir verschieben kompakt – die Organisation – mit högschder Dischziplin“. Auf solch einen Satz haben wir in 69 Folgen „Unser Lehrer, Doktor Specht“ vergeblich gewartet.

Der perfekte Thrill?

Oliver Neuvilles Dopingprobe. Perfekt inszeniertes Warten. Menschen lagen sich in den Kinosälen in den Armen, als Neuville endlich mit gefülltem Becher aus der Kabine kommt.

Das schlimmste Lied?

Warum Gerald Asamoah ausgerechnet „Dieser Weg“ der Soul-Sirene Xavier Naidoo in der Kabine in den CD-Player warf, bleibt rätselhaft. Noch schlimmer wurde es allerdings hinterher, als Naidoo den sinnfreien Song „Danke“ verfasste. Textprobe: „And we can’t forget Per Mertesacker/Du machtest manchen Stürmer zum Kofferpacker.“ Ein Fall für den Reimgerichtshof.

Der beste Nebendarsteller?

Lukas Podolski. Sein Redeanteil belief sich zwar nur auf gefühlte zwei Minuten, dafür riss Podolski bei jeder sich bietenden Gelegenheit manisch den Daumen hoch. Verlassen des Flugzeugs: Daumen! Abfahrt vom Hotel: Daumen! Eintreten in die Mannschaftskabine: Daumen! Großes Daumenkino.

Und der kürzeste Auftritt?

Auswechselspieler Sebastian Kehl ist geschätzte zwei Sekunden im Bild.

Was für Chips lagen eigentlich bei Podolski auf dem Bett, als die Filmcrew frühmorgens überraschend ins Zimmer kam und Bastian Schweinsteiger ihm die Decke wegzog?

Eine leere Packung Paprika Classic mit Peperoni-Würzung.

Wie viel hat der Film eingespielt?

Vier Millionen Zuschauer sahen den Film im Kino, elf Millionen im Fernsehen. Da kam eine Menge Geld zusammen. Die Nationalspieler hatten auf Gagen verzichtet, weil der Erlös an die SOS-Kinderdörfer gespendet werden sollte. Am Rande des Länderspiels gegen die Slowakei war dann endlich Zahltag, ein großformatiger Scheck über drei Millionen Euro wurde an die Kinderdörfer übergeben. Eine Million soll nachgereicht werden.

Was sagt Oliver Kahn zum Film?

Kahn hat sich den Film bislang noch nicht komplett angeschaut: „Nur in Ausschnitten. Mir diesen Weg noch einmal aus der Perspektive des Zuschauers anzusehen, brauche ich momentan nicht!“

Gibt es ein Sommermärchen 2?

Ist noch nicht entschieden. Stellt sich die Frage, ob bei einer Europameisterschaft im Nachbarland noch einmal eine solche Stimmung aufkommt.

Was bleibt?

Offene Fragen: Wer hat in letzter Minute den Fehler im Abspann entdeckt und korrigiert, dass ein Stürmer der deutschen Elf als „Mirsola Klose“ aufgeführt wurde? Und warum macht Oliver Neuville eigentlich den Satansgruß, bevor er nach dem Kick gegen Polen unter der Dusche verschwindet?

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben