Sport : Im letzten Satz baut Kurnikowa mächtig ab

Die Französin Mary Pierce, Finalistin von 1997, und Debütantin Barbara Schett (Österreich) haben beim Tennis-Masters der Damen im New Yorker Madison Square Garden als erste Spielerinnen das Viertelfinale erreicht. Die an Nummer fünf gesetzte Pierce gewann ihr Auftaktmatch gegen die Russin Anna Kurnikowa in 2:01 Stunden mit 6:7 (3:7), 7:6 (7:5), 6:0. Sie trifft in der nächsten Runde auf die Weltranglistenerste Martina Hingis (Schweiz) oder die Französin Sandrine Testud. Schett brauchte nur eine Stunde zum 6:1, 6:4 gegen die einstige Weltranglistenerste Arantxa Sanchez (Spanien). Ihre nächste Gegnerin ist Venus Williams (USA) oder Conchita Martinez (Spanien). Anke Huber (Karlsdorf) bestreitet ihr erstes Match gegen die Französin Julie Halard-Decugis heute (17 Uhr MEZ).

Anna Kurnikowa trennten in einem hochklassigen Match nur noch zwei Punkte vom Sieg gegen Mary Pierce. Mit präzisen Grundschlägen hatte die 18-jährige Russin den ersten Satz beherrscht und führte im zweiten bereits 5:2. Dann leitete Mary Pierce die Wende ein. "Ich habe mir gesagt: Spiel einfach jeden Punkt und warte ab, wie weit du kommst", erzählte die Französin hinterher. Sie glich zum 6:6 aus und siegte im Tiebreak 7:5. Danach war Kurnikowas Widerstand gebrochen. "Ich war nur noch physisch anwesend, gedanklich hatte ich den Platz bereits verlassen", gestand die Verliererin, die im dritten Durchgang nur noch fünf Punkte machte, davon nicht einen einzigen mit ihrem ersten Aufschlag.

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben