Sport : Im Regen

Die BHC-Frauen müssen die Meisterschafts-Endrunde ausrichten

NAME

Von Jutta Meier

Berlin. Es regnete in Strömen, als sich die Frauen des Berliner Hockey-Clubs (BHC) am Sonntag im Viertelfinale mit einem 2:0 gegen den Club Raffelberg für die Endrunde um die deutsche Meisterschaft qualifizierten. Wie viel der BHC für diese Qualifikation zahlen muss, könnte am Wochenende wiederum das Wetter entscheiden. Nachdem sich kein Verein bereit erklärt hatte, die Finalspiele zu organisieren, hat der Deutsche Hockey-Bund kurzerhand den Sieger dieses Viertelfinales zum Ausrichter bestimmt.

„Wenn das Wetter mitspielt und viele Zuschauer kommen, haben wir vielleicht weniger Kosten als 1996“, sagt BHC-Geschäftsführer Stefan Zipter. Damals hatte der BHC das letzte Mal die Endrunde ausgerichtet und etwa 10 000 Mark zuzahlen müssen. Die Organisatoren sind nun auf der Sponsorensuche. Der Trikotsponsor hat Unterstützung zugesagt, ein weiteres Unternehmen stellt zwei Busse zum Transport der Spielerinnen. Das größte Problem aber ist die kurze Vorbereitungszeit. Deshalb hatte der BHC schon vor dem Viertelfinale in einem Hotel in Kleinmachnow ausreichend Betten für die Finalteilnehmer geblockt. Im Gegensatz zu 1996 wird es in diesem Jahr keinen Ehrengastbereich geben – zu teuer. Offen ist, ob eine zusätzliche Tribüne und ein Zelt aufgebaut werden. „Wir hoffen auf 1000 Zuschauer, und die sollen gut sitzen und nicht wie am Sonntag im Regen stehen“, sagt Zipter.

Die finanziellen Sorgen können indes die Freude über den Sieg nicht trüben. „Wir freuen uns über das Heimrecht, auch wenn durch die Zwangsausrichtung alles in einem kleineren Rahmen bleiben muss“, sagt Nationalspielerin Natascha Keller. Anlass zur Hoffnung auf den ersten Titelgewinn des BHC seit dem Jahr 2000 gibt das überraschende Ausscheiden des Rüsselsheimer RK. „Wir werden aber nicht den Fehler machen, die anderen Mannschaften zu unterschätzen“, sagt Natascha Keller. „Vor allem nicht die Klippers.“ Klipper Hamburg wird am Samstag (14 Uhr) das erste Halbfinale gegen den BHC bestreiten. Anschließend spielt Rot-Weiß Köln gegen den Club an der Alster.

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben